Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 1. März 2013, 09:00

Software::Web

Tine 2.0 »Kristina« freigegeben

Das Tine 2.0-Projekt hat die neue Version »Kristina (2013/03)« veröffentlicht, die eine Reihe von Verbesserungen mitbringt.

Ausnahmen bei wiederholten Terminen sind nun einfacher einzutragen

tine20.org

Ausnahmen bei wiederholten Terminen sind nun einfacher einzutragen

Tine 2.0 ist eine webbasierte Groupware mit AJAX-Unterstützung, die aus eGroupWare hervorgegangen ist. Im Abstand von einigen Monaten bringen die Entwickler neue Hauptversionen heraus. Die neue Version »Kristina (2013/03)« bringt mehr Benutzerfreundlichkeit und einige Neuerungen im Hintergrund.

Benutzer können nun beim Senden einer E-Mail eine Lesebestätigung anfordern. Der Empfänger muss, zumindest unter dem Mail-Client von Tine, die Bestätigung aber explizit erlauben. Diese Funktionalität entspricht RFC 3798.

Der Kalender wurde überarbeitet, um mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Termine lassen sich leichter kopieren. Ausnahmen bei wiederholten Terminen und die Auswahl der Teilnehmer sollen nun einfacher sein. Die Historie wurde verbessert und zeigt jetzt auch, wenn ein Teilnehmer einen Termin akzeptiert oder abgelehnt hat.

Fotostrecke: 4 Bilder

Ausnahmen bei wiederholten Terminen sind nun einfacher einzutragen
Das Kopieren von Terminen ist nun einfacher
Senden der Lesebestätigung für E-Mails
Eine Lesebestätigung für E-Mails kann jetzt angefordert werden
Tine 2.0 »Kristina« erweitert das Modul für die Personalverwaltung um die Eintragung von Urlaubs- und Krankheitstagen und macht die Implementation von ActiveSync schneller. Sie benötigt jetzt auf Smartphones weniger CPU-Leistung und Speicher.

Administratoren können nun Berechtigungen für Ressourcen vergeben. Damit wird festgelegt, welche Benutzer Ressourcen belegen können. Einige Aufgaben wie das Senden von E-Mails werden jetzt im Hintergrund erledigt. Dazu wird Redis verwendet. Eine neue Import-Skript-Schnittstelle soll es ermöglichen, Daten einfacher zu importieren. Das Importprogramm kann in einer beliebigen Sprache geschrieben werden. Auch der Import von eGroupware wurde verbessert. Er umfasst jetzt Benutzer, Gruppen, Berechtigungen aller Benutzer, Termine, Kontakte und Kategorien.

Senden der Lesebestätigung für E-Mails

tine20.org

Senden der Lesebestätigung für E-Mails

Ferner führt Tine 2.0 ein Protokoll über alle Änderungen, die die Benutzer an den Daten vornehmen. Ein Administrator kann diese Änderungen wieder rückgängig machen, wobei man sich auf Änderungen eines Benutzers in einem bestimmten Zeitraum beschränken kann. Zudem soll Tine 2.0 schneller sein als bisher und weniger Speicher benötigen.

Eine vollständige Liste der neuen Features und Korrekturen findet sich im Changelog. Vor dem Download kann man sich anhand der Online-Demo einen Eindruck von Tine 2.0 verschaffen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung