Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 5. März 2013, 12:58

Hardware

Offene Android-Spielkonsole Ouya ist fertig

Die Android-Spielkonsole Ouya, die mittels einer Kickstarter-Initiative Kapital für die Finalisierung des Projektes suchte, will nun Ende des Monats mit der Auslieferung der Consumer-Geräte beginnen.

Die Android-Spielkonsole Ouya

ouya.tv

Die Android-Spielkonsole Ouya

Bereits Mitte des vergangenen Jahres starteten die Initiatoren von Ouya eine Kickstarerinitiative, um die Finalisierung des Projektes voranzutreiben. Um die Konsole zur Marktreife zu bringen, waren nach Angaben des Unternehmen zwar nur noch wenige, aber teure Schritte notwendig. So mussten unter anderem auch noch die notwendigen Zulassungen und Zertifizierungen erworben werden. Insgesamt investierten in darauf folgenden Tagen fast 64.000 Personen über 8,5 Millionen US-Dollar in die Entwicklung des Geräts, das nun laut Aussagen der Verantwortlichen fertig ist.

Wie Julie Uhrman, Gründerin und CEO von Ouya, im Blog des Unternehmens schreibt, sollen bereits Ende dieses Monats die Investoren mit je einem Exemplar der Konsole beliefert werden. Im Handel soll Ouya ab Juni für 99 US-Dollar erhältlich sein. Vorbestellt werden kann sie bereits in diversen US-Shops.

Ouya basiert auf dem Nvidia Tegra 3-Chipsatz und weist 1 GB RAM auf. Das Gerät verfügt über eine 802.11n-, 802.11g-, 802.11b-Wi-Fi-Unterstützung, 8 GB internen Speicher, Bluetooth und eine Auflösung von 1080p. Die Anbindung der Kontroller erfolgt kabellos. Die Verwendung von Android führt dazu, dass ein kostenloses Entwicklerkit bereitsteht. Es soll einfach und ohne Verlust der Gewährleistung möglich sein, sich Root-Rechte auf der Konsole zu verschaffen. Durch die für Android verfügbaren Apps ergeben sich zudem auch weitergehende Möglichkeiten jenseits des Einsatzes als Spielkonsole.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung