Login


 
Newsletter
Werbung
Do, 7. März 2013, 10:22

Gesellschaft::Politik/Recht

»Elster Formular« für Linux anscheinend zurückgehalten

Das Programm »Elster Formular« zur elektronischen Abgabe der Steuererklärung soll intern bereits seit Jahren auch für Linux und Mac OS X existieren, wurde aber nie veröffentlicht.

Dies geht aus einem Bericht von Golem hervor. Das Programm wurde nur für MS Windows veröffentlicht, obwohl laut Matthias Kirschner von der Free Software Foundation Europe (FSFE) keine technischen Gründe gegen eine Veröffentlichung für GNU/Linux sprechen.

Das Bayerische Landesamt für Steuern schreibt, dass aufgrund der geringen Nutzerzahlen eine Version des Elster-Formulars für Linux und Mac OS X nicht wirtschaftlich sei und deshalb aus Kostengründen nicht bereitgestellt werden könne. Da einige Steuererklärungen inzwischen zwingend elektronisch übermittelt werden müssen, werden Benutzer, die die Verwendung von proprietären Betriebssystemen bewusst und aus guten Gründen vermeiden wollen, zu dessen Verwendung gezwungen oder müssen die Weblösung »Elster Online« nutzen, die auf das Oracle-Java-Plugin angewiesen ist. Dieses Plugin ist allerdings auch nur für eine begrenzte Zahl von Systemen verfügbar, und zeitweise wurde von seiner Verwendung aufgrund von Sicherheitslücken abgeraten. Zudem wird jeder, der »Elster Online« einmal ausprobiert hat, bestätigen, wie schlecht diese Anwendung bedienbar ist und wie schlecht sie sich ins System integriert. Effizientes Arbeiten ist damit nicht möglich. Inoffiziell existieren auch freie und proprietäre Programme für Linux, die »Elster Formular« ersetzen können.

Kirschner prägt für das für die FSFE unakzeptable Zurückhalten der Software den Begriff »Elstergate« in Anlehnung an die bekannte Watergate-Affäre. Er fordert von der Finanzbehörde eine Auskunft über die Gründe. So will er wissen, warum »eine fertige Lösung, deren Verfügbarkeit im Interesse der Anwender ist«, nicht veröffentlicht wird. Sie wurde mit öffentlichen Mitteln entwickelt und gehöre letztendlich den Bürgern, nicht dem Finanzamt. Er stellt die Frage, warum stattdessen »Elster Online« entwickelt wurde, und will wissen, was die Entwicklung von »Elster Formular« für MS Windows und »Elster Online« gekostet hat und wie hoch die erwarteten Mehrkosten für eine Veröffentlichung für Mac OS X und Linux waren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung