Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 9. März 2013, 09:52

Software::Web

Piwik 1.11 mit sieben neuen Funktionalitäten

Die freie Webanalyselösung Piwik ist in der Version 1.11 erschienen. Die Entwickler fügten sieben neue Funktionalitäten hinzu, verbesserten die Benutzbarkeit und korrigierten über 40 Fehler.

In Piwik 1.11 zeigt die Real Time Visitor World Map, woher die letzten Besucher kommen

Piwik

In Piwik 1.11 zeigt die Real Time Visitor World Map, woher die letzten Besucher kommen

Piwik 1.11 enthält neue Übersichtskarten, die die Herkunftsländer der Besucher über einen bestimmten Analysezeitraum und in Echtzeit anzeigen. Anwender können bei den neuen Karten den Fokus auf bestimmte Regionen oder Städte legen und so gut visualisiert erkennen, von wo ihre Webseitenbesucher kommen. Die Echtzeit-Karte wird alle zehn Sekunden aktualisiert. Die Karten werden mit Hilfe des Kartograph-Frameworks erstellt, das vom Piwik-Entwickler Gregor Aisch in Python und JavaScript implementiert wurde und unter der GPLv3 steht. Die Karten werden im SVG-Format angezeigt, so dass Piwik jetzt komplett ohne Flash auskommt.

Die Entwicklung der Karten wurde über eine Crowdfunding-Aktion finanziert, die von 149 Mitgliedern der Gemeinschaft unterstützt wurde. Die Piwik-Entwickler nutzen die Gruppenfinanzierung, um gewünschte Funktionalitäten schnell umzusetzen. Das nächste Ziel, das mit Hilfe des Crowdfundings erreicht werden soll, sind benutzerdefinierte Benachrichtigungen, falls bestimmte Ereignisse eintreten, etwa spürbar weniger oder mehr Besucher.

Die aktuelle Version des freien Webanalysewerkzeugs Piwik kommt mit einem Tracking-Code-Generator, mit dem sich angepasste Tracking-Codes erstellen lassen. So ist es nicht mehr nötig, den Trackingcode umzuschreiben, um benutzerdefinierte Variablen oder den DoNotTrack-Status abzufragen. Neben dem meist eingesetzten Javascript erstellt der Generator auch Trackingcodes, die Besucher mit Hilfe von Bildern erfassen. Ein neuer Bericht informiert über alle Referrer, sprich verweisende Webseiten, Suchbegriffe und Kampagnen. Die Referrer-Übersichtsseite wurde dahingehend verbessert, dass jetzt sofort erkennbar ist, wie Besucher auf die Webseite gelangten.

Es gibt nun die Möglichkeit, die eingestellte Browsersprache auszuwerten und so auf die favorisierte Sprache der Besucher zurückzuschließen. Bisher war eine benutzerdefinierte Variable nötig, um an diese Informationen zu gelangen. E-Mail-Berichte lassen sich zu vorgegebenen vollen Stunden versenden und das Admin-Menu wurde überarbeitet. Weitere Änderungen sind im Changelog nachzulesen.

Piwik steht unter der GPL und ist größtenteils in PHP umgesetzt. Die Webanalysesoftware kann von der Projektseite heruntergeladen werden. Bereits installierte Anwendungen lassen sich automatisch aktualisieren.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung