Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 12. März 2013, 18:47

Software::Systemverwaltung

Intel stellt eigenen Grafiktreiber-Installer vor

Der Hard- und Softwarehersteller Intel hat ein Installationswerkzeug für die eigenen, offenen Grafikkarten-Treiber vorgestellt. Das grafische Installationstool soll die Anwender bei der Installation und bei der Konfiguration der Treiber unterstützen.

Intel CPU Core-i5 mit eingebauter GPU

smial/wikipedia.org

Intel CPU Core-i5 mit eingebauter GPU

Nachdem schon ATI und Nvidia eigene Installationsprogramme für die hauseigenen Treiber bereitstellen, zieht nun auch Intel nach und veröffentlicht ein eigenes Werkzeug, das die Installation der entsprechenden Pakete vereinfachen soll. Das grafische Werkzeug sucht automatisch nach dem eingesetzten Chipsatz und den benötigten Paketen und installiert oder aktualisiert diese.

Im Gegensatz zu anderen Herstellern aktualisiert Intel dabei nicht nur die eigentlichen Treiber, sondern auch alle benötigten Pakete, wie beispielsweise Cairo. Dementsprechend unterstützt Intel auch nur ausgewählte Distributionen. Offiziellen Support bietet der Hersteller im Moment deshalb nur für diverse Ubuntu- und Fedora-Varianten. Nutzer anderer Distributionen finden den Installer im Quellcode vor und können ihn für ihre Distribution adaptieren.

Intels Installer kann ab sofort auf der Seite von 01.org heruntergeladen werden. Eine kurze Anleitung beschreibt, wie das Paket auf seine Konsistenz überprüft werden kann, und gibt eine Übersicht über die Funktionen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 16 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Und wozu? (glasen, Do, 14. März 2013)
Re[2]: Und wozu? (nano, Mi, 13. März 2013)
Re[2]: Und wozu? (Micha244, Mi, 13. März 2013)
Re: Wow! (/dev/null, Mi, 13. März 2013)
Re[2]: Und wozu? (kamome umidori, Mi, 13. März 2013)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung