Login


 
Newsletter
Werbung

Thema: Fernwartung: TeamViewer 8 für Linux fertiggestellt

16 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Indianer am Mi, 13. März 2013 um 11:35 #

Gibts das ding jetzt endlich mal nativ oder wird da wieder mit einer Wine-Loesung gefrickelt?

  • 1
    Von Wine am Mi, 13. März 2013 um 11:37 #

    Wine

    1
    Von ----!!!---- am Mi, 13. März 2013 um 11:49 #

    Es ist zum W(e)inen :-(

    0
    Von kamome umidori am Mi, 13. März 2013 um 12:56 #

    Wess es läuft, ist es bei einer Closed-Source-Anwendung doch s$%§$-egal, ob per Wine oder nativ ... wenn man Wine so konfiguriert, dass es keinen Laufwerksbuchstaben für / und $HOME verwendet, sondern nur auf Sachen unterhalb von .wine zugreifen kann, könnte Wine sogar eine gewisse zusätzliche Sicherheit bieten, oder?

    0
    Von Johannes R am Mi, 13. März 2013 um 14:37 #

    scheiß auf nativ... die Antwort kanntest du eh schon...

    • 0
      Von Indiane am Mi, 13. März 2013 um 16:30 #

      Was heisst scheiss auf nativ?
      Ich als Slackwareuser bin ein bisschen gelackmeiert und auf Workarounds angewiesen, weil es fuer die Teamviewer-Leute nicht machbar ist fuer jede Distribution ein Paekchen zu schnueren... Da kaeme mir - und da steh ich garantiert nicht alleine da - ein Binaerpaket durchaus entgegen... Klar, dass es dann hier auch wieder zu Bibliotheksproblemen kommen kann. Aber gut, wem man den schwarzen Peter nun zuschiebt bleibt letztendlich egal...

    0
    Von Lausi am Mi, 13. März 2013 um 16:42 #

    Mich stört einzig, dass zumindest das 64-bit-deb-Paket mit Debian Wheezy einen root-Daemon installiert, welcher manuell gekillt werden muss. Ansonsten habe ich es schon erlebt, dass Teamviewer 8 beim Abmelden eines Users sich plötzlich ungefragt wieder gemeldet hat und nicht mehr zu killen war (zumindest nicht für meine 11-jährige Tochter ;) )

    Ansonsten macht das Stück Software genau das, was es soll: Es erlaubt DAUs wie meinem Alten Herrn einfachen Desktopsupport, ohne langes Portforwarden und hinfrickeln. Dafür schätze ich Teamviewer, egal ob mit WINE oder ohne.

    Wenigstens eine Firma, welche auch an die Linuxer denkt.

    Gruss
    Lausi

    • 0
      Von kamome umidori am Mi, 13. März 2013 um 23:11 #

      Wobei für die meisten Fälle von Remote-Support (nur Desktop-Sharing, 1 zu 1 Teilnehmer) auch Chromium (Chrome) mit Chrome Remote Desktop "App" völlig ausreicht und bei mir bisher weniger Probleme verursacht hat als Teamviewer (nur einmal (noch zu Beta-Zeiten) konnte ich keine Verbindung herstellen - mit Teamviewer hatte ich schon häufiger Probleme (richtige Version rausfinden ... und bei einer neueren (nicht kommerziellen) Version konnte ich die Software plötzlich immer nur 5 Minuten am Stück verwenden)).

      • 0
        Von Lausi am Do, 14. März 2013 um 12:29 #

        Danke für den Tipp, die Chrome Remote Desktop App kannte ich noch nicht. Werde ich bei Gelegenheit mal testen. :)

        LG
        Lausi

        0
        Von verifysoft am Fr, 15. März 2013 um 10:34 #

        Auch Danke für den Tipp, wobei zumindest vormals Chromium allergisch auf setzen der Umgebungsvariable $WINEPREFIX reagierte ... (Soweit Thema native)

        Ausfallerscheinungen beim ausprobieren:
        - Strg+Alt+Curserkeys -- drehten das Desktop, clientseitig da nicht mehr verwendbar. Sollten diese Kombis nicht durchlassen.
        - Reagiert zwischendurch mal nicht auf Return Taste (wohl auch andere, abere seltener), liess sich aber in allen Fällen durch switchen Fullscreen Fenster auf dem Client.

        Testrechner Linux Mint Nadia auf Windoof 7 nochwas.

        Achja, das Päckchen kommt mit eigenem Wine.

        Roland

0
Von panzi am Fr, 15. März 2013 um 17:21 #

Teamviewer findet bei mir weder Mikrofon, Webcam oder Lautsprecher!

Verwende statt dessen Google Hangout. Skype funktioniert im Prinzip auch, schraubt aber immer an meinen Mediaplayer herum und bringt mich so zur Weißglut. Und in der freien Variante geht Screensharing nur zw. 2 Personen. VNC hab ich auch verwendet, aber das kann halt eben wieder keinen Chat. Jemand müsste Mumble mit VNC kombinieren, so das es auch ein DAU unter Windows oder OS X installieren und verwenden kann.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung