Login


 
Newsletter
Werbung

Thema: OpenSuse 12.3 bringt viel Neues

5 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von to_ha am Do, 14. März 2013 um 23:27 #

Schon etwas angejahrter HP 550

Grafik: Intel GME 965 GME/GLE => Auflösung 1280x800 stimmt erst nach händischen Eingriff in die Konfigs

Audio: Intel 82801H HD Audio-Controller IHC8-Family => Sound geht, wenn er per Yast eingerichte wird. Nach dem Reboot alles stumm.

WLAN: BCM4312 => geht einfach nicht.

Wechsel von DHCP auf statische IP => Netzwerk per Kabel tot.

Da habe ich aufgehört!

  • 0
    Von k_tz am Do, 14. März 2013 um 23:50 #

    Im Falle des Broadcom-Chips koennte vielleicht eine hierfuer notwendige unfreie Firmware fehlen.
    Siehe u.a.
    https://forums.opensuse.org/content/157-broadcom-firmware-needed-b43-but-i-have-no-network-easierwork-around.html

    Auch beim Netzwerk gibt es mit openSUSE 12.3 wohl Probleme:
    https://forums.opensuse.org/english/get-technical-help-here/install-boot-login/484160-12-3-network-fix-post-install-announcement-sticky.html

    Was den Intel-Grafikchip anbelangt, so hilft Dir vielleicht das
    http://forums.opensuse.org/english/get-technical-help-here/hardware/467856-intel-gm965-video-not-working-4.html
    und das Durchlesen Deines Xorg-Logs weiter.

    Unter solchen Umstaenden rate ich aber von einer Installation einer eben erst veroeffentlichten openSUSE-Distro ab.

    Die empfohlenen Mindestvoraussetzungen fuer openSUSE 12.3 sind zudem ein PIV mit 2,4 GHz und 1GB RAM.

    Allerdings schreibe ich das hier gerade unter einer selbst gewerkelten openSUSE 12.3-LXDE-Live CD auf einem PIII mit 1GB RAM und einer uralten Radeon-Grafikkarte und einem ebenso alten RTL8139-Netzwerkchip. Hier funktioniert 12.3.

    Ein schweres Manko ist jedoch, dass es keine offiziellen LXDE- und Xfce-Live-CDs gibt.

    • 0
      Von to_ha am Fr, 15. März 2013 um 10:35 #

      Alles gut und schön, könnte man wohl alles mit mehr oder weniger ausführlichen Recherchen analysieren und vieles beseitigen.

      Dieser Laptop ist für mich die Bastelmaschine. Da kommt alles drauf was ich mir anschauen will.
      Vorher war Bodhi drauf => in den o.v.m.g. Dingen problemlos
      Davor Mageia Couldron => in den o.v.m.g. Dingen problemlos
      Dann kommt Suse, die von allenthalben bejubelt wird und in der Realität sehe ich dann wie wenig zusammen spielt?

      • 0
        Von k_tz am Fr, 15. März 2013 um 23:30 #

        Bejubelt?
        Na, ich weiß nicht.

        openSUSE/Suse sind klasse, was deren Infrastruktur anbelangt, vor allem der OBS ist da zu nennen.

        Und wenn Du den einen oder anderen Bugreport schreiben würdest, dann käme noch ein ganz anderer openSUSE-Vorteil zum Vorschein.

Pro-Linux
Forum
Neue Nachrichten
Werbung