Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 15. März 2013, 10:29

Software::Distributionen::Ubuntu

Ubuntu 13.04 Beta1 freigegeben

Das Ubuntu-Projekt hat die erste Betaversion von Ubuntu 13.04 freigegeben. Das eigentliche Ubuntu mit dem Desktop Unity fehlt in dieser Ausgabe jedoch, da es erst am 4. April in der finalen Betaversion vorgestellt werden soll.

Muon 2

Ubuntu

Muon 2

Nach der Freigabe von Ubuntu 12.10 gab es eine Änderung in der Entwicklungsstrategie, nach der die Alpha- und Betaversionen durch täglich aktualisierte Testversionen ersetzt wurden. Die von Ubuntu abgeleiteten Distributionen wie Kubuntu konnten hierbei jedoch eigene Wege gehen. So sind jetzt auch Betaversionen von Edubuntu, Kubuntu, Lubuntu, UbuntuKylin, Ubuntu Cloud, Ubuntu Studio und Xubuntu erschienen, während Ubuntu selbst erst bei der zweiten und finalen Betaversion erscheinen wird, die gerade vom 28. März auf den 4. April verschoben wurde.

Fotostrecke: 9 Bilder

Muon 2
Rekonq 2.2.1
Homerun
Bildschirmverwaltung
Die neue Schriftart Oxygen Sans
Kubuntu enthält KDE SC 4.10.1, die Paketverwaltung Muon in Version 2, den Webbrowser Rekonq 2.2.1, Homerun als Vollbild-Alternative zum Programm-Menü Kickoff und die neue Schriftart Oxygen Sans. Das Zeichenprogramm Krita soll durch die neue Bibliothek Vc doppelt so schnell sein wie zuvor.

Das Installationsprogramm erhielt ein neues Design, das professioneller aussehen soll. Zum Zugriff auf Musikplayer und Smartphones wird das Protokoll MTP unterstützt. Der neue Audioplayer Tomahawk, der nicht standardmäßig installiert wird, wurde in die Repositorien aufgenommen.

Wie in allen Ubuntu-Varianten gibt es in Kubuntu jetzt Unterstützung für UEFI Secure Boot. Der Kernel beruht auf Linux 3.8. GCC erhielt einige Verbesserungen, ist aber bei Version 4.7.2 wie in Kubuntu 12.10 geblieben. OpenJDK wurde auf Version 7u15 aktualisiert.

Homerun

Ubuntu

Homerun

Über Edubuntu liegen keine näheren Angaben vor. Die Variante ist noch im Fluss und kaum getestet. Auch Lubuntu ist noch nicht endgültig und nähere Angaben über die Aktualisierungen liegen nicht vor. UbuntuKylin, die neue chinesische Variante von Ubuntu, besitzt ein eigenes Theme und verwendet anscheinend die Unity-Oberfläche.

Die Ubuntu Server Cloud Images können in der neuen Version die Größe des Root-Dateisystems an die tatsächlichen Bedürfnisse im laufenden Betrieb anpassen. Ubuntu Studio beruht auf der Desktopumgebung Xfce 4.10 und erhielt ein neues Theme und ein neues Menü. Neue Audio-Software wie Supercollider, Faust und lmms, neue Video-Software wie kdenlive und recordmydesktop sowie neue Grafiksoftware wie Krita und create-resources runden das Paket ab. Auch Xubuntu beruht auf Xfce 4.10, weist aber wenig Änderungen seit Xubuntu 12.10 auf. Gnumeric und Gimp wurden wieder aufgenommen, Parole wurde auf Version 0.5.0 aktualisiert und auch das Theme Greybird erhielt einige Updates.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung