Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 20. März 2013, 12:57

Software::Groupware

Open-Xchange stellt OX Documents vor

Open-Xchange hat mit OX Documents eine eigene Browser-basierte, quelloffene Lösung zur Bearbeitung von Dokumenten angekündigt. Mit der neuen Lösung sollen sich unter anderem Dokumente gemeinsam im Browser bearbeiten lassen, ohne dass es zu Konvertierungsproblemen kommt.

Die Writer-Komponente von OX Documents

Mirko Lindner

Die Writer-Komponente von OX Documents

Auf dem WorldHostingDay in Rust stellte Open-Xchange mit OX Documents eine eigene Cloud-basierte Office-Software vor. Die erste App der Office Productivity Suite, OX Text, wird Anfang April fertiggestellt. Damit sollen sich Microsoft Word- und OpenOffice/LibreOffice-Dateien direkt im Browser bearbeiten lassen. Beliebig viele Teilnehmer können den Staffelstab des Editors herumreichen und so ein Dokument gemeinsam bearbeiten. Alle Änderungen werden bei allen Teilnehmern in Echtzeit angezeigt.

Im Gegensatz zu anderen Lösungen, wie beispielsweise Google Docs und Microsoft Office 365, setzt OX Text nicht auf ein eigenes Dateiformat auf, sondern nutzt bestehende Standards. So lassen sich mit OX Text .docx- oder .odt-Dateien im Browser lesen und editieren, ohne dass diese konvertiert werden. Da die Lösung laut Angaben des Herstellers nur die Änderungen und nicht das gesamte Dokument speichert, verspricht das Unternehmen, alle Formatierungen und das Layout des ursprünglichen Dokumentes beizubehalten. Auch Elemente, die OX Text nicht kennt und bearbeiten kann, wie z.B. WordArt-Effekte, werden nicht verändert. Abgerundet wird der Funktionsumfang von OX Documents durch Online-Werkzeuge zur Bearbeitung von Tabellenkalkulationen und Präsentationen, OX Spreadsheet und OX Presentation, die noch in diesem Jahr fertig werden sollen.

Fotostrecke: 5 Bilder

Die Writer-Komponente von OX Documents
Bildpositionierung in OX Documents
OX Documents kommt auch mit Tabellen klar
Einfache Testdatei in LibreOffice...
... und in OX Documents
Für die neue Lösung hat Open-Xchange eine komplett neue, webbasierte Benutzeroberfläche entwickelt. Anwender können OX App Suite mit jedem Endgerät nutzen, das einen Browser hat - ohne dass sie dazu Lizenzen kaufen oder Software installieren müssen. Bei Verlust oder Defekt eines Gerätes werden alle Dateien zentral gesichert. Dank »Responsive Design« passt sich OX App Suite automatisch an die unterschiedlichen Display-Größen von PC, Laptop, Tablet und Smartphone an, was auf jedem Gerät eine bestmögliche Benutzbarkeit garantieren soll. Durch konsequente Nutzung des »Local Storage« aktueller Browser mittels HTML5 und Javascript soll auch die Geschwindigkeit traditioneller Client-Server-Software in nichts nachstehen. Zudem sind sowohl die bereits veröffentlichte OX App Suite wie auch OX Documents Online- und Offline-fähig. Das heißt, dass angefangene E-Mails und Dokumente auch dann nicht verloren gehen, wenn die Internetverbindung abbricht. Bei der nächsten Verbindung werden die Änderungen automatisch übertragen.

Wie OX App Suite wird auch OX Text unter GNU General Public License 2 und Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 2.5 License veröffentlicht. Daneben liefert Open-Xchange seine Software kombiniert mit Maintenance und Support unter kommerzieller Lizenz. Entwickelt wird OX Documents von Mitgliedern des ehemaligen OpenOffice-Teams in Hamburg, die seit einem Jahr Bestandteil der OX-Entwicklungsmannschaft sind. Zusammen verfügt das derzeit 15-köpfige Team über mehrere Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Office-Software, was der Anwendung zugutekommen soll.

Interessierte, die Funktionsumfang sowie Look & Feel von OX Text bereits vor der Produktfertigstellung kennenlernen möchten, finden eine Online-Demo auf der Seite des Herstellers.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung