Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 27. März 2013, 18:20

Software::Büro

White Paper zur LibreOffice-Migration

Anlässlich des Document Freedom Day hat die Document Foundation ein White Paper herausgegeben, das insbesondere Behörden und Unternehmen den Einstieg in die Migration hin zu freier Software erleichtern soll.

Den heutigen Document Freedom Day nutzen verschiedene Organisationen, um auf die Bedeutung freier Standards und offener Formate hinzuweisen und sie ins öffentliche Bewusstsein zu bringen. So zeichnete die FSFE die taz mit dem Document Freedom Award Deutschland aus. Die Document Foundation, die Stiftung hinter der freien Office-Suite LibreOffice, beteiligt sich auf andere Weise. LibreOffice setzt auf das offene OpenDocument-Format, wird weltweit von vielen Millionen Menschen eingesetzt, darunter auch bekannten Anwendern wie der Landeshauptstadt München, und von hunderten Freiwilligen rund um den Globus täglich weiterentwickelt.

Anlässlich des Document Freedom Day hat die Stiftung ein White Paper herausgegeben, das insbesondere Behörden und Unternehmen den Einstieg in die Migration hin zu freier Software erleichtern soll. Das englischsprachige Dokument ist ab sofort zum Download verfügbar.

Für deutschsprachige Anwender findet zudem in zwei Wochen der OpenDocument-Kongress für Wirtschaft und Verwaltung statt, auf dem Anwender aus Behörden und Unternehmen ihre Erfahrungen bei der Umstellung zu freier Software austauschen, und erfahrene Berater und Trainer wichtige Tipps und Hilfestellungen bieten. Die Anmeldung ist noch bis zum 1. April möglich.

The Document Foundation als gemeinnützige Stiftung freut sich zudem über Spenden, die ihr die Fortführung ihrer Arbeit ermöglichen. Alle Informationen zu Spendenmöglichkeiten sind auf ihrer Spendenseite zusammengestellt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung