Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 8. April 2013, 18:27

Software::Systemverwaltung

Quelloffener Treiber für Nvidia Tegra-Chips in Sicht

Ab sofort gibt es einen rudimentären Open-Source-Treiber für die 3D-Funktionen von Nvidias Tegra-SoCs.

Mirko Lindner

Nvidia Tegra ist eine ARM-Ein-Chip-Lösung für mobile Endgeräte, die neben einem ARM-Kern auch einen Grafikprozessor samt integrierten Video-Decoder und -Encoder enthält. Der Programmierer Thierry Reding hat mehrere Linux-Patches für die Grafiktreiber von Nvidias Tegra-SoCs auf Github veröffentlicht und dazu erklärt, dass mit seinen Patches erstmals ein Open-Source-Treiber für die 3D-Funktionen der Tegras zur Verfügung steht. In jedem Fall scheint ein Anfang gemacht, dass ein freies Linux mit Nvidias Tegra-SoCs auch 3D-Grafik nutzen kann.

Thierry Reding arbeitet beim deutschen Unternehmen Avionics Design. Dieses hatte schon im November zusammen mit Nvidia erste Tegra-Treiber veröffentlicht. Daher kann davon ausgegangen werden, dass auch Nvidia die Patches unterstützt.

Zwar bietet der jetzt veröffentlichten 3D-Treiber noch keine vom Anwender nutzbare Funktionen, kann und soll aber als Fundament für weitere Entwicklungen dienen. So lassen sich die 3D-Funktionen jetzt auch über den Direct Rendering Manager (DRM) der bisherigen Tegra-Treiber ansprechen. Langfristiges Ziel ist das Entwickeln eines funktionsfähigen Gallium3D-Treibers, ähnlich den vorhandenen Open-Source-Treibern für Nvidias Geforce-Chips, samt vollständiger Unterstützung von OpenGL ES.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Verbreitung (Felix Schwarz, Di, 9. April 2013)
Re: Ich kaufe keine Tablets (Bilbo, Di, 9. April 2013)
Re: Ich kaufe keine Tablets (Jeopardy!, Mo, 8. April 2013)
Ich kaufe keine Tablets (Programmierer, Mo, 8. April 2013)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung