Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 10. Mai 2013, 14:31

Software::Entwicklung

Intel-SDK für OpenCL veröffentlicht

Intel hat die Linux-Version seines SDK for OpenCL Applications XE 2013 mit Unterstützung von OpenCL 1.2 für Intel Xeon Prozessoren veröffentlicht.

Die nach Veröffentlichung der Windows-Version im April von Intel jetzt ebenfalls für produktreif erklärte Linux-Version des SDK für OpenCL hört auf den Namen XE 2013 (für Xeon) und unterstützt die zur Zeit aktuelle Version 1.2 des herstellerunabhängigen Sprachstandards OpenCL. OpenCL vereinheitlicht und vereinfacht das Entwickeln auf heterogenen Systemen und bietet Entwicklern die Möglichkeit einer simultanen Nutzung von OpenCL 1.2 für CPUs und GPUs der dritten sowie der künftigen Generation von Intel-Core-Prozessoren.

Laut der Veröffentlichungshinweise bietet die neue Version unter anderem Geschwindigkeitsvorteile, die auf Neuerungen im Bereich Task-Scheduling, automatischem Prefetching der Daten, impliziter Vektorisierung und schnelleren Datentransfer zurückzuführen sind.

Hinweise zum Herunterladen und weitere Instruktionen finden sich auf der Projektseite. Laut Intel liegen die bevorzugten Einsatzszenarien für das SDK bei rechenintensiven Anwendungen, wie etwa Video-Editioren, Bildbearbeitungsprogrammen oder Musiksoftware. Diese lassen sich mit Intels Softwarepaket beschleunigen und/oder energiesparender nutzen.

Im Gegensatz zur im April veröffentlichten Windows-Version unterstützt die Linux-Version (SDK for OpenCL Applications XE 2013) zwar Intels HD-Grafikprozessoren nicht, dafür aber Xeon Phi-Coprozessoren und ist demnach vor allem im Zusammenhang mit SLES 11 und RHEL6 interessant, weil die Unternehmens-Distributionen von Suse und Red Hat bereits mit Coprozessoren zurecht kommen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung