Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 24. Mai 2013, 11:58

Software::Distributionen::Chrome

Chrome 28 Beta mit neuer Rendering-Engine Blink

Google hat eine Betaversion von Chrome 28 veröffentlicht. Während Opera gerade seine eigene Rendering-Engine zugunsten von Webkit aufgibt, setzt Google künftig auf seinen Webkit-Fork Blink, der zum Beispiel für kürzere Ladezeiten sorgen soll.

Rich Notifications

blog.chromium.org

Rich Notifications

Google hat Chrome 28 in einer Betaversion veröffentlicht. Chrome 28 Beta steht ab sofort für Linux, Windows, Mac OS X und Android zum Herunterladen zur Verfügung. Die neue Version verwendet erstmals Googles neue HTML-Rendering-Engine Blink anstelle von Webkit. Blink soll die Ladezeit von DOM-Inhalten um bis zu 10 Prozent verkürzen. Blink ist ein Fork von Webkit und unterscheidet sich daher bisher auch nur marginal von diesem, doch die in den ersten Wochen eingeflossenen Änderungen zeigen bereits Resultate.

Blink enthält zum Beispiel einen neuen Thread-basierten HTML-Parser, der den eigentlichen Javascript-Thread in einigen Bereichen entlastet. Außerdem sorgt Pipelining für ein weiteres Steigern der Geschwindigkeit beim Laden von Seiten. So soll Blink DOM-Inhalte im Vergleich zum bisher verwendeten HTML-Parser rund 10 Prozent schneller laden. Außerdem hält der Parser nicht mehr so oft an, was die Pausenzeiten beim Parsen laut Google um bis zu 40 Prozent reduziert. Ferner hat Google in Chrome 28 auch der Javascript-Engine eine Reihe von Neuerungen verpasst. So unterstützt die Javascript-Engine jetzt die von Mozilla entwickelte Javascript-Erweiterung asm.js. Diese beschert Chrome in einigen Javascript-Benchmarks eine doppelt so hohe Geschwindigkeit. Wer asm.js mit Firefox ausprobieren will, braucht derzeit die Entwicklerversion aus dem Zweig Odinmonkey.

Chrome 28 Beta bringt außerdem eine Reihe weiterer Neuerungen mit, darunter sogenannte Rich Notifications. Darunter versteht Google so etwas wie Benachrichtigungen mit Zusatzinhalten, welche Web-Apps über die entsprechenden Systeme der Betriebssysteme anzeigen können. Solche Nachrichten lassen sich mit Bildern und Aktionsschaltflächen ergänzen und können außerdem Prioritäten haben, die festlegen, wie lange diese in der entsprechenden Nachrichtenliste erscheinen sollen. Vorerst gibt es Rich Notifications nur für Chrome OS und Windows. Linux und Mac OS X sollen aber in naher Zukunft unterstützt werden. Chrome-Erweiterungen oder Chrome Packaged Apps können Nachrichten auch dann senden, wenn der Browser nicht läuft.

Ferner haben die Chrome-Entwickler einige bisherige Funktionen für veraltet erklärt, welche daher in Chrome 28 nicht mehr unterstützt werden, wie etwa HTML-Benachrichtigungen, welche durch die neuen Rich Notifications ersetzt werden. Aus Entwicklersicht zählt zu den veralteten Funktionen auch die mit Präfix versehene Variante des HTTP-Headers Content Security Policy. Entwickler sollen künftig die Standard-Variante von Content-Security-Policy verwenden. Neu für Entwickler ist, dass diese in CSS jetzt @supports nutzen können, um festzustellen, ob der Browser bestimmte CSS-Angaben unterstützt. Ferner lassen sich mit der Pseudoklasse :unresolved jetzt Custom Elements mit CSS gestalten, welche noch nicht im Browser registriert sind.

Auch die Android-Version von Chrome 28 Beta enthält einige Neuerungen wie etwa das Fullscreen-API. Mit diesem lassen sich jetzt, wie bei der Desktop-Version, beliebige Elemente einer Website im Vollbild darstellen, wozu lediglich die Methode webkitRequestFullScreen() aufzurufen ist. In Zukunft soll auch requestFullscreen() ohne Herstellerpräfix unterstützt werden, damit sich Webinhalte auf Android-Geräten bildschirmfüllend zeigen. Die Android-Version von Chrome 28 Beta kommt zudem mit experimenteller Unterstützung für WebGL. Sie muss jedoch unter about:flags explizit aktiviert sein, ebenso die Unterstützung für Web Audio und WebRTC.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Kein Vergleich zum Internet Explorer (ich, Di, 28. Mai 2013)
Re: Kein Vergleich zum Internet Explorer (CCarpenter, So, 26. Mai 2013)
Re: Kein Vergleich zum Internet Explorer (dem ollen Tom, So, 26. Mai 2013)
Re: MathML (Strahlex, Sa, 25. Mai 2013)
Re: Kein Vergleich zum Internet Explorer (Troll Versteher, Sa, 25. Mai 2013)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung