Login


 
Newsletter
Werbung
Sa, 1. Juni 2013, 09:00

Software::Distributionen

ReactOS 0.3.15 freigegeben

Der Windows-Nachbau ReactOS erhielt in Version 0.3.15 eine neue USB-Implementierung. Ferner gab es wiederum eine große Zahl von Änderungen, die zu einem stabileren und solideren System führen sollen.

reactos.org

ReactOS ist ein freies Betriebssystem, das den Bestimmungen der GPL unterliegt. Die Ursprünge des Systems liegen in dem Projekt FreeWin95, das jedoch nie richtig in die Gänge kam. 1997 betrat Jason Filby die Bühne und legte den Grundstein für ein neues System. Entstanden ist ReactOS, das unter der GPL veröffentlicht wurde und unter der x86-Architektur lauffähig ist. Der momentane Projektleiter ist Aleksey Bragin.

Das Ziel des Systems ist die Kompatibilität zu Windows: Sowohl Treiber als auch Anwendungen sollen sich direkt verwenden lassen. Dazu kooperieren die Entwickler vor allem mit dem Win32-Nachbau Wine. Spezielle Anwendungen wie den Explorer oder Konfigurationstools schrieb das Team dagegen komplett neu. Der Kernel ist nach Entwicklerangaben weitgehend kompatibel mit NT 5.2, was einem Stand des Windows Server 2003 entspricht. Die Usermode-Anwendungen orientieren sich an APIs von Windows NT 6 (Windows Vista).

Fast 16 Monate nach Version 0.3.14 haben die Entwickler jetzt ReactOS 0.3.15 veröffentlicht. In dieser langen Zeit gab es wieder eine Vielzahl von Änderungen, die nach Angaben des Teams das System stabiler machen und endlich, nach vielen Jahren der Entwicklung, der geplanten Betaversion 0.4 näher bringen sollen.

Die größte sichtbare Änderung in ReactOS 0.3.15 ist die Unterstützung von USB durch eine neue Treibersammlung. Mäuse, Tastaturen und Speichergeräte sollen weitgehend funktionieren. Der alte NT4-kompatible Treiber wurde entfernt.

Daneben wurde der Session-Manager neu geschrieben, und eine neue Speicherverwaltung hielt Einzug. AHCI wird mit einem neuen UniATA-Treiber unterstützt. windbg zum Debugging des ReactOS-Betriebssystems soll nun eingeschränkt funktionieren. Einige Systemfunktionen und Treiber wurden verbessert. ReactOS profitiert auch von der Arbeit des Wine-Projekts, dessen aktuelle Bibliotheken in ReactOS übernommen wurden. Ferner wurden von den Entwicklern und Testern viele Fehler gefunden und behoben.

Eine Liste aller Änderungen kann dem Änderungslog entnommen werden. Der Download ist in Form einer Installations-CD, einer Live-CD und VM-Images für Qemu oder VMware möglich. Der Quellcode steht ebenfalls zur Verfügung. Zusätzlich haben die Entwickler eine Hybrid-CD erstellt, die beim LinuxTag verwendet wurde. Dieses Image bietet noch zusätzlich einige Verbesserungen bei der USB-Unterstützung, welche erst später zum Code hinzugefügt wurden, sowie ein standardmäßig aktiviertes moderneres Design.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Weihnachten Fest!
Neue Nachrichten
Werbung