Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 4. Juni 2013, 09:08

Hardware::Platinencomputer

Advaboard RPi1 erweitert Raspberry Pi um Display

Die Erweiterungsplatine »Advaboard RPi1« soll einen Raspberry Pi um ein TFT-Display mit Touchscreen und einige weitere Peripherie erweitern.

Advaboard RPi1 mit Display und Touchscreen

Advamation

Advaboard RPi1 mit Display und Touchscreen

Das Advaboard RPi1 ist eine Erweiterungsplatine für den Raspberry Pi, an die direkt ein TFT-Display (3 bis 7 Zoll) mit Touchscreen angeschlossen werden kann. Zusätzlich enthält es eine batteriegestützte Echtzeituhr, 5V-tolerante I/Os, vier Analog-Eingänge (16 Bit), zwei Analog-Ausgänge (8 Bit) und einen JTAG-Programmer für Xilinx CPLDs/FPGAs. Alle Schnittstellen (I2C, Digital/Analog-I/Os, SPI, RS-232, RS-485, Display-Interface) sind dabei auf separate Steckverbinder herausgeführt und (außer I2C) 5V-tolerant.

Darüber hinaus besitzt es ein Power-Management, mit dem der Raspberry Pi zwischenzeitlich komplett abgeschaltet und zu einem bestimmten Zeitpunkt, in bestimmten Zeitintervallen oder bei einem I2C-Interrupt wieder eingeschaltet werden kann. Damit kann der effektive Stromverbrauch bei bestimmten Anwendungen erheblich reduziert werden, und die Stromversorgung evtl. sogar über längere Zeit von einer Batterie und/oder einem Solarmodul übernommen werden.

Steckerbelegung des Advaboard RPi1

Advamation

Steckerbelegung des Advaboard RPi1

Eine komplette Software-Bibliothek für C und Python (ab 2.6/3.x) sowie einige Beispielprogramme sind beim Advaboard enthalten, und stehen unter einer freien Lizenz (MIT-/X11-Lizenz).

Alle technischen Daten des Advaboard RPi1 findet man auf der Produktseite. Der Preis des Advaboard RPi1 soll, abhängig von der Fertigungsstückzahl, bei 50 bis 90 Euro liegen, ein 3,2" TFT-Display mit Touchscreen kostet voraussichtlich weitere 20 Euro. Der Hersteller sammelt dazu derzeit Interessenten; melden sich genügend Interessenten, so erfolgt eine Serienfertigung. Die Meldung ist unverbindlich und verpflichtet nicht zu einem Kauf.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung