Login


 
Newsletter
Werbung

Mi, 2. August 2000, 23:16

Software::Distributionen

Caldera kauft großen Teil von SCO

Nun ist es Tatsache: Caldera kauft die Serverabteilung und die professionelle Dienstleistungs-Abteilung von SCO.

SCO ist mit seinen beiden UNIX-Produkten SCO OpenServer und UnixWare Marktführer bei den kommerziellen PC-Unixen.

Caldera wird die alleinigen Vertriebsrechte für SCO OpenServer erhalten und bekommt die dazu passende Supportabteilung und einen Vertriebskanal mit 15000 Händlern weltweit dazu. Dadurch hat Caldera exzellente Möglichkeiten, die Kombination SCO OpenServer mit Caldera Linux Desktops zu vermarkten. Jedoch bleiben die Einnahmen und die Rechte an OpenServer bei SCO, es sieht also nicht danach aus, als würde OpenServer in naher Zukunft unter Open-Source-Lizenz gestellt.

Der Einkauf kostete Caldera 17,54 Millionen oder 28% seiner Aktien und 7 Mio. USD in bar. Außerdem werden der SCO-Chef Doug Michels und ein weiterer SCO-Vorstand im Vorstand von Caldera Platz nehmen. Im Zuge der Akquisition, die bis Oktober abgeschlossen sein soll, wird Caldera sich von Caldera Systems Inc. in Caldera Inc. umbenennen.

Dank an Samuel Kerschbaumer für die Meldung.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung