Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 12. Juni 2013, 17:50

Software::Groupware

Zusammenarbeit für Unternehmen: Seafile 1.7 freigegeben

Die freie Plattform für Dateisynchronisation und Zusammenarbeit Seafile bringt in Version 1.7 ein neues Benachrichtigungsmodul und PostgreSQL-Unterstützung.

Seafile ist eine Plattform für Dateisynchronisation und Zusammenarbeit. Es kommt mit einer Dateisynchronisation ähnlich wie Dropbox, ist aber besser für Team-Arbeit geeignet. Man kann einen Dienst für Dateisynchronisation und Zusammenarbeit für sein Team auf eigenen Servern einrichten. Es kann auch eine Art Dropbox für den Privatgebrauch bereitstellen.

Zu den Funktionen von Seafile gehört auch, dass man Gruppen (Teams) einrichten kann. Für jede Gruppe gibt es, wie auch für jeden einzelnen Benutzer, einen eigenen Arbeitsbereich. Dort können die Benutzer und Teams Dateien in Bibliotheken organisieren und miteinander austauschen. Sie können zudem Voransichten der Dateien ansehen und Diskussionen führen. Ferner enthält Seafile eine einfache Aufgaben- und Projektverwaltung.

Seafile besteht aus einem Server und verschiedenen Clients. Die Clients sind für Linux, Mac OS X, MS Windows, Android und iOS verfügbar. In Version 1.7 von Seafile gab es relativ wenige Änderungen an den Clients. Nur für die Desktop-Clients sind wesentliche Änderungen verzeichnet. Es gibt jetzt einen Filter in der Textdatei ignore.txt, mit dem man bestimmte Dateien ausschließen kann. Außerdem kann die Geschwindigkeit für das Hoch- und Herunterladen begrenzt werden.

Fotostrecke: 4 Bilder

Dateibibliothek in Seafile
Homepage eines Teams in Seafile
Voransicht und Diskussion von Dateien in Seafile
Aufgaben- und Projektverwaltung in Seafile
Mehr Änderungen gab es auf der Server-Seite. Ein neues Modul ermöglicht das Senden und Empfangen von privaten Nachrichten. So sendet der Server automatisch Benachrichtigungen, wenn jemand eine Bibliothek für andere Benutzer freigibt. Die Nachrichten und freigegebenen Bibliotheken sind über die Profilseite des jeweiligen Benutzers zu finden.

Die persönliche Homepage jedes Benutzers enthält eine neu entworfene Zeitleiste, die jetzt »Dateiaktivitäten« genannt wird. Diese bietet eine Übersicht über die geänderten Dateien und ermöglicht den direkten Zugriff mit einem Klick. Auch das Suchmodul wurde nach Angaben der Entwickler stark verbessert. Man kann nun die Suche auf einzelne Bibliotheken und bestimmte Dateitypen beschränken. Zudem wurde die Online-Ansicht von MS-Office-Dokumenten mit dem Programm pdf2htmlEX neu implementiert. Das führt zu einer Lösung in reinem HTML, die kein Flash mehr benötigt.

Der Server wurde außerdem auf Django 1.5 aktualisiert, kann Dateien für den Download in einer öffentlichen Gruppe anbieten und unterstützt jetzt auch die Datenbank PostgreSQL. Man kann nun außerdem sehen, welche Desktop-Clients welche Dateien synchronisiert haben, und kann die Synchronisation rückgängig machen.

Seafile ist freie Software unter der GPLv3, deren Quellcode auf Github veröffentlicht ist. Binärpakete von Clients und Server werden für verschiedene Linux-Distributionen und andere Systeme bereitgestellt. Das Server-Paket für MS Windows ist dabei kostenpflichtig. Die Software wird in mehreren Varianten angeboten. Neben der freien Gemeinschafts-Edition gibt es eine kostenpflichtige Pro-Edition sowie einen Cloud-Dienst.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung