Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 20. Juni 2013, 11:11

Unternehmen

Red Hat weiter mit guten Quartalszahlen

Der Linux-Distributor Red Hat hat im ersten Quartal seines Geschäftsjahres 2014 den Umsatz um 15% gesteigert. Der Gewinn wuchs dagegen aufgrund von Investitonen in die Cloud-Entwicklung nur um 11%.

Jim Whitehurst, Präsident und Geschäftsführer von Red Hat

Red Hat

Jim Whitehurst, Präsident und Geschäftsführer von Red Hat

Der Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014 von Red Hat lag um 15% höher als im Vergleichszeitraum vor einem Jahr. Allerdings hatte die Steigerung im im vierten Quartal 2013 noch 17% betragen. Der Umsatz erreichte 363 Millionen US-Dollar, etwa 15 Mio. USD mehr als im vierten Quartal des vorigen Geschäftsjahres. Davon machten die Abonnements 316 Mio. aus, eine Steigerung um 16% gegenüber dem ersten Quartal 2013. Die Steigerung ist zwei Prozentpunkte höher, wenn man Währungskursschwankungen einrechnet.

Jim Whitehurst, Geschäftsführer und Präsident von Red Hat, erklärte, dass Umsatz und Gewinn in diesem Quartal die Erwartungen übertroffen haben. Verantwortlich dafür sei die hohe Nachfrage der Kunden nach Red Hat-Produkten. Die Strategie von Red Hat, mit Software für Cloud-zentrierte Rechenzentren die potentielle Kundenbasis zu erweitern, sei somit aufgegangen.

Der Gewinn nach GAAP im Quartal belief sich auf 57 Mio. USD, der Nettogewinn auf 40 Mio. USD gegenüber 37 Mio. USD vor einem Jahr. Der Nettogewinn lag damit etwas niedriger als im Quartal zuvor. Die kurzfristig verfügbaren Guthaben des Unternehmens beliefen sich auf 1,22 Mrd. USD. Dieser Rückgang um 100 Mio. USD erklärt sich aus dem Rückkauf von rund 3,6 Mio. eigenen Aktien, der das Unternehmen 179 Mio. USD kostete.

Charlie Peters, Finanzchef von Red Hat, weist darauf hin, dass neben dem Wachstum bei Umsatz und Gewinn auch der Cash Flow auf einen Rekordwert von 142 Mio. USD stieg. Das unternehmen investierte weiter in neue Produktsparten, was den Gewinn zwar drückte, aber langfristig die strategische Position und den potentiellen Markt des Anbieters verbessern. Zu diesen Investitionen ist alles zu zählen, was offene hybride Clouds betrifft, sowie die Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform und die OpenShift Platform-as-a-Service-Technologien. Erst vor wenigen Tagen, also das abgeschlossene Quartal noch nicht betreffend, hatte Red Hat OpenShift Online offiziell gestartet. Auch an OpenStack ist Red Hat stark beteiligt.

Das Geschäftsjahr 2014 geht für Red Hat vom 1. März 2013 bis zum 28. Februar 2014. Einzelheiten zur Quartalsbilanz von März bis Mai 2013 lassen sich in der Mitteilung von Red Hat nachlesen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung