Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 27. Juni 2013, 09:13

Software::Entwicklung

Eclipse Kepler freigegeben

Die Eclipse Foundation hat die neue Version »Kepler« in einer gleichzeitigen Veröffentlichung der Entwicklungsumgebung und vieler einzelner Projekte freigegeben.

eclipse.org

Einmal jährlich koordinieren die Entwickler des freien Frameworks Eclipse ihre Arbeit mit zahlreichen weiteren Projekten, um gemeinsam eine neue Version herauszugeben, in der alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind. Auch in diesem Jahr erreicht die Veröffentlichung neue Höchstwerte. Nach Angaben der Eclipse Foundation umfasst Eclipse Kepler 58 Mio. Codezeilen von 71 Projekten. Im letzten Jahr war allerdings ein Projekt mehr beteiligt.

Die veröffentlichten Projekte bringen zahlreiche Erweiterungen und Verbesserungen mit, von denen nur einige wenige genannt werden können. So wird im Rahmen des Web Tools Project (WTP) 3.5 jetzt Java EE 7 unterstützt. Eclipse WTP Projekt-wizards, Code-Erzeugungs-wizards und Validierung wurden auf den neuesten Stand gebracht.

Neu ist die Business Process Management Suite Stardust 1.0. Stardust liefert eine Process Management Engine und die zur Konfiguration und Entwicklung nötigen Werkzeuge. Ebenso enthält es eine Modellierungsumgebung zur Erstellung, Debuggen und Ausführung von BPM-Applikationen, ein Web-Portal für Browser-basierte Ausführung und Überwachung sowie eine auf Eclipse BIRT beruhende Komponente für Berichte zur Laufzeit.

Die webbasierte IDE Orion hat Version 3.0 erreicht, die mehr Skalierbarkeit und Benutzbarkeit bringen soll. Orion kann nun einfach in einer WAR-Datei installiert werden und ist somit besser in Cloud Umgebungen betreibbar. Verbessert wurde auch die Dateinavigation im Editor, und neue Shortcuts für mehr Kompatibilität zu vi und Emacs kamen hinzu.

BIRT 4.3 ist eine neue Version des Subsystems zur Erstellung von Berichten. Sie kann nun auf Daten aus MongoDB und Cassandra zugreifen. Hiermit erschließen sich die Visualisierungsfunktionen von BIRT für die Entwickler von »Big Data«-Applikationen. Diese neuen Funktionen erweitern die bereits bestehende Anbindung an die Hadoop-Technologie.

Mylyn 3.9 ermöglicht nun eine vereinfachte Vorgehensweise für Code-Reviews. Eine neue Navigationsansicht, die mit dem Werkzeug Gerrit integriert ist, erlaubt eine strukturierte Ansicht auf alle Dateien und Kommentare in einem Review.

Unterstützung für die Integration mit dem Eclipse Web Tools-Projekt bringt eine Sammlung von Konnektoren. Diese erlauben Maven-Integration für Java EE-Projekte in Eclipse, darunter WAR-, EIB-, EAR- und RAR-Projekte.

Die Kepler-Veröffentlichung steht ab sofort unter eclipse.org zur Verfügung. Es wurden zwölf Download-Pakete mit unterschiedlichem Umfang geschaffen, die jeweils auf bestimmte Anforderungen abgestimmt sind, aber mit Plugins beliebig erweitert werden können.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung