Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 2. Juli 2013, 08:46

Software::Mobilgeräte

Firefox OS startet durch

Fast genau zwei Jahre ist es her, dass Firefox OS als »Boot to Gecko« aus der Taufe gehoben wurde. Jetzt werden offiziell die ersten Geräte auf den Markt gebracht.

Firefox OS

Mozilla

Firefox OS

Den Anfang wird der Mobilfunkanbieter Telefónica machen, dessen Tochterunternehmen Movistar in Spanien die ersten für Endkunden gedachten Smartphones mit Firefox OS in die Läden bringt. Hierbei handelt es sich um das von ZTE gefertigte »Open«, das für 69 Euro mitsamt einem Startguthaben von 30 Euro und einer zusätzlichen SD-Karte mit vier Gigabyte zu kaufen ist. Das Gerät der Einsteigerklasse ist mit einem einkernigen SoC mit 1 GHz Takt, 3,5-Zoll-Display mit 480 x 320 Bildpunkten, WLAN nach 802.11b/g/n und Bluetooth 2.1 ausgestattet und bringt einen 1.200 mAh starken Akku mit. Auf der Rückseite ist eine 3,2-Megapixel-Kamera verbaut.

Das ZTE »Open« wird laut Telefónica in den nächsten Wochen in weiteren Märkten wie etwa Venezuela, Brasilien und Ecuador platziert. Weitere Geräte von unter anderem Sony, LG, Huawei und Alcatel sollen noch in diesem Jahr erscheinen. Die deutsche Telekom wird in Kürze mit dem Alcatel »One Touch Fire« den Startschuss für Firefox OS in Polen geben. Bei uns in Deutschland ist mit offiziellen Geräten mit Mozillas Alternativsystem nicht vor Ende 2014 zu rechnen. Der hiesige Markt soll aber eher mit Geräten der gehobenen Mittelklasse, beispielsweise von Sony, erobert werden. Wer bereits jetzt einen Blick auf Firefox OS werfen will, kann sich bei Geeksphone eines der beiden Entwickler-Geräte bestellen.

Mozilla möchte mit Firefox OS eine vollkommen freie, webbasierte Alternative zu den Platzhirschen Android und iOS bieten, die die ersten beiden Plätze bei mobilen Plattformen fest in den Händen halten. Dahinter liegen mit jeweils rund drei Prozent Marktanteil Windows Phone und BlackBerry. Letztere bekommen nun Konkurrenz von gleich mehreren mehr oder weniger freien mobilen Systemen. Neben Firefox OS bringt das finnische Unternehmen Jolla ein erstes Gerät mit dem MeeGo-Nachfolger Sailfish OS heraus, das bereits vorbestellbar ist. In den vergangenen Tagen wurde in Form eines Tablets aus Japan ein erstes Gerät mit Tizen angekündigt. Nicht zu vergessen, im Oktober will Canonical Geräte mit Ubuntu Phone anbieten. Zuletzt war zu lesen, dazu habe sich der Ubuntu-Distributor die Zusammenarbeit mit namhaften Mobilfunkpartnern sichern können. Ob eine dieser Alternativen um den dritten Platz mitspielen kann und wer von den Kandidaten das sein wird, bleibt spannend zu beobachten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung