Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 2. Juli 2013, 11:04

Gesellschaft::Wirtschaft

Royal Academy of Engineering zeichnet RPi-Entwickler Upton aus

Dem Raspberry-Pi-Mitentwickler Dr. Eben Upton wurde von Großbritanniens Royal Academy of Engineering eine Silbermedaille für seine Verdienste rund um den preiswerten Platinencomputer verliehen.

Raspberry Pi, Modell B

RS Components

Raspberry Pi, Modell B

Mit der Silbermedaille der Royal Academy of Engineering werden Unternehmer bedacht, die mit ihrer Idee wirtschaftlichen Erfolg haben und gleichzeitig das Ingenieurwesen im Vereinigten Königreich fördern.

Diese Bedingungen hat Upton mit dem Raspberry Pi (RPi) erfüllt. Der Platinencomputer war ursprünglich dazu gedacht, Kinder zum kreativen Umgang mit dem Computer und Programmieren zu ermutigen. Wenn sie mit einem preiswerten Gerät experimentieren, so der Grundgedanke Uptons und seiner Mitstreiter, haben sie weniger Hemmungen, etwas auszuprobieren. Der oft teure und leistungsfähigere Familiencomputer wird beispielsweise nicht in Mitleidenschaft gezogen, wenn die Kurzen eine Idee umsetzen, die möglicherweise etwas anderes tut als beabsichtigt. Der RPi wurde auch in der weltweiten Entwicklergemeinde sofort populär.

Der RPi ist in zwei Modellen erhältlich, die 24 britische Pfund (GBP) oder 31 GBP (ca. 28 Euro und 37 Euro) kosten. Er basiert auf dem SoC Broadcom BCM2835, der einen mit 700 MHz getakteten ARM-Prozessor ARM1176JZFS und eine Videocore-4-GPU enthält. Das preiswertere Modell A kommt mit 256 MB RAM, USB- und OTG-Port, HDMI- und Video-Cinch-Ausgang und einen Audio-Ausgang. Das Modell B verfügt über einen zusätzlichen USB-Port und eine Ethernet-Schnittstelle. Bisher wurden über 1,3 Millionen RPis verkauft.

Upton arbeitete als Entwickler und Forscher bei IBM und Intel und gründete die Firmen Ideaworks3D und Podfun, bevor er die Raspberry-Pi-Foundation ins Leben rief. Er führt mehrere akademische Grade, etwa einen PhD in Informatik und einen MBA. Aktuell ist er Direktor der Fakultät für Informatik am St. John's College in Cambridge und arbeitet als SoC-Architekt bei Broadcom.

Neben Upton werden auch die Unternehmer Tim Morgan, Elspeth Finch und Dr. Andrew Fitzgibbon mit einer Silbermedaille geehrt. Morgan entwickelte einen geländefähigen Rollstuhl, Finch und Fitzgibbon taten sich in den Bereichen Transportwesen und Computervision hervor. Die Medaillen werden am 17. Juli während eines Abendessens in Londons Battersea Power Station übergeben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung