Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 23. Juli 1999, 05:40

Software::Desktop::KDE

Corel geht eine strategische Verbindung mit KDE und Debian ein

Die Corel Corporation gab heute eine strategische Verbindung mit zwei bedeutenden Entwicklergemeinschaften für freie Software bekannt, um die Entwicklung seiner Linux-Distribution - einer benutzerfreundlichen Linux Installation und grafischen Benutzeroberfläche (GUI) für Desktop-PCs - zu beschleunigen.

Corel und das Projekt K Desktop Environment (KDE) werden zusammen an einer Erweiterung der grafischen Benutzeroberfläche von KDE arbeiten, die in die bevorstehende Corel-Version von Linux für Benutzer von Desktop-Rechnern aufgenommen werden wird.
"Corel hat sich für KDE als unsere bevorzugte Desktop-Schnittstelle entschieden, weil sie unserer Meinung nach derzeit über einen Entwicklungsvorsprung verfügt", sagte Derek Burney, Corels Executive Vice President (Engineering).
"Darüber hinaus wird Corel sämtliche Verbesserungen und Entwicklungen, die wir an freier Software vorgenommen haben, der Gemeinschaft für freie Software zur Verfügung stellen", sagte Herr Burney. "Die Entwickler dieser Gemeinschaft machen die Stärke von Linux aus. Corel unterstützt die Bemühungen der Entwickler mit den Beiträgen zum Projekt WINE."
Corel wird außerdem sein Linux-Angebot für Desktops um die Debian GNU/Linux-Distribution herum aufbauen. Diese Distribution berfügt bereits über eine der größten Benutzerbasen in der Linux-Gemeinschaft verfügt und ist für ihre Stabilität und Sicherheit bekannt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung