Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 11. Juli 2013, 12:12

Software::Branchenlösungen

GNU Health 2.0.0 fertiggestellt

Das freie Gesundheits- und Krankenhausinformationssystem GNU Health ist in der Version 2.0 erschienen. GNU Health besteht aus Krankenhausinformationssystem, elektronischer Patientenakte und Gesundheitsinformationssystem.

GNU Solidario

GNU Health 2.0 ist kompatibel zu dem in Python implementierten Applikationenframework Tryton. Tryton nutzt PostgreSQL als Datenbankmanagementsystem und enthält Module für Buchhaltung, Rechnungsstellung, Verkaufs- und Bestellwesen, Projektmanagement, Ressourcenplanung und Inventarverwaltung. GNU Health kommt mit einem neuen Installer, mit dem sich die Software betriebssystemunabhängig installieren lässt. Die Entwickler erweiterten GNU Health 2.0 um das Chagas-Modul für vernachlässigte Tropenkrankheiten und Funktionalitäten für Hausbesuche. In letztere integrierten sie OpenStreetMap, so dass Ärzte, Krankenschwestern und Pflegedienste daheim zu besuchende Patienten schnell lokalisieren oder Geodaten in demografische und epidemiologische Studien einbeziehen können. Es gibt ein Modul für die von der WHO als unentbehrlich eingestuften Arzneimittel.

Im Krankenhausinformationssystem können Nutzer nun Betten mit Hilfe eines Wizards zwischen verschiedenen Stationen oder Zimmern bewegen und es wurde das ASA (American Society of Anesthesiologists) Physical Status Classification System integriert, das Anästhesisten vor Operationen hilft, den körperlichen Zustand eines Patienten besser einzuschätzen. Der Risikoindex für Herzkrankheiten wurde überarbeitet und die Patientenidentifikationsregistrierung erweitert.

GNU Health wurde 2006 von Luis Falcón ins Leben gerufen, der auch heute noch der Hauptentwickler des Projekts ist. Es wird im Gesundheitswesen vieler Länder der dritten Welt eingesetzt. Das International Institute for Global Health der United Nations University nutzt GNU Health für Ausbildungszwecke. GNU Health kennt die weltweit verwendeten Standards International Classification of Disease und International Classification of Disease Procedure Coding System in der Version 10 (ICD-10 / ICD-10-PCS).

Das freie Krankenhaus- und Gesundheitsinformationssystem kann medizinische Pfade bei der Patientenversorgung von der Aufnahme über die Behandlung bis zur Entlassung und Rechnungsstellung abbilden. Die elektronischen Patientenakten lassen sich mit Bildmaterial (z.B. MRT, CTG, Röntgen) und Laborbefunden (z.B. Biopsie-Ergebnisse) anreichern. Bedingt lässt sich GNU Health auch als Stationsinformationssystem verwenden.

GNU Health wird von der gemeinnützigen Organisation GNU Solidario entwickelt, ist in Python implementiert und steht unter der GPLv3. Die Software wurde 2011 von der FSF prämiert und kann von der Download-Seite des Projekts heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 2 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung