Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 11. Juli 2013, 13:22

Software::Distributionen::Red Hat

»Red Hat Cloud Infrastructure« und »Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform« verfügbar

Red Hats neue auf dem diesjährigen Summit vorgestellte OpenStack-Produkte »Red Hat Cloud Infrastructure« und »Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform« sind ab sofort offiziell erhältlich.

Red Hat

Mit der Verfügbarkeit von »Red Hat Cloud Infrastructure« und »Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform« treibt Red Hat die Konsolidierung seiner IaaS-Strategie mit Fokus auf OpenStack weiter voran. Die beiden neuen Produkte sind Pakete aus verschiedenen Red-Hat-Produkten, die Unternehmen in Konzeption, Aufbau, Betrieb und Verwaltung von für IaaS-Clouds unterstützen.

»Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform«, die erste eigene, kommerzielle OpenStack-Distribution von Red Hat, stellt ein Fundament für rein auf OpenStack basierende private oder hybride Clouds zur Verfügung. Das Produkt kombiniert Red Hat Enterprise Linux mit der OpenStack-Cloud-Plattform. Die Preise bewegen sich zwischen 2150 und 4500 US-Dollar. Laut neuer Produktseite ist »Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform« allerdings noch in der Evaluierungsphase. Separat wird Red Hat OpenStack nicht erhältlich sein.

Red Hat Cloud Infrastructure ist ein recht umfangreiches Paket aus der Virtualisierungssoftware Red Hat Enterprise Virtualization (RHEV), der Cloud-Managenent-Software Red Hat CloudForms und Red Hat OpenStack. Das Produkt soll Unternehmen bei der Migration traditioneller Datacenter-Virtualisierung zu OpenStack-basierten Hybrid-Clouds unterstützen. So können Unternehmen eine eigene IaaS-Lösung aufbauen, die sich gleichermaßen für den Betrieb traditioneller als auch neuer Cloud-Applikationen eignet, wobei das aus der Management-Suite EVM der Ende 2012 aufgekauften Manage IQ basierende Cloud Forms 2.0 als Open-Cloud-Management-Lösung zur Steuerung und Überwachung dient.

Die Red Hat Cloud Infrastructure erlaubt Unternehmen zu einem selbst gewählten Zeitpunkt einen fließenden Übergang zu einer neuen Cloud-fähigen Applikations-Infrastruktur mit eigenen Regeln und unter ihrer eigenen Kontrolle. Der Listenpreis liegt zwischen 2800 US-Dollar pro Jahr und Prozessor/Sockel-Paar für die preiswerteste Version exklusive Gastlizenzen und 6000 US-Dollar in der teuersten Variante.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung