Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 15. Juli 2013, 14:49

Hardware::Systeme

CompuLab Utilite: kompakter Desktop mit ARM-Prozessor

CompuLab, ein israelischer Hersteller von Embedded-Computerprodukten, hat mit dem Utilite einen neuen ARM-basierten Desktop-Computer angekündigt.

Das Gehäuse des Utilite misst 135 mm × 100 mm × 21 mm. In Inneren rechnet ein Cortex-A9 Freescale i.MX6-Prozessor mit einem, zwei oder vier Kernen und einer maximalen Taktfrequenz von 1,2 GHz. Der Rechner lässt sich mit maximal vier GB DDR3-1066 Arbeitsspeicher bestücken. Als nichtflüchtiger Speicher dienen mSATA-SSDs mit einem Fassungsvermögen von bis zu 512 GB und MicroSD-Karten mit bis zu 128 GB Speicherplatz. Die im Freescale i.MX6 integrierte GPU unterstützt OpenGL ES 1.1 und 2.0, OpenVG 1.1 sowie OpenCL EP und ermöglicht es, 1080p-Videos in den Formaten H.264, VC1, RV10 und DivX wiederzugeben.

Fotostrecke: 2 Bilder

CompuLab Utilite Front
CompuLab Utilite Rückseite
Der Utilite verfügt über einen HDMI 1.4- und DVI-D-Ausgang, die Displays mit einer maximalen Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln ansteuern können. Der kompakte Rechner lässt sich mittels zweier Gigabit-Ethernet-Ports oder WiFi 802.11b/g/n in bestehende Netze einbinden und kann via Bluetooth 3.0 Daten mit anderen Geräten austauschen. Über vier USB 2.0-Ports sowie einen USB-OTG-Port können Anwender Peripheriegeräte wie Maus, Tastatur und Drucker anschließen. Der Utilite ist ferner mit zwei seriellen Schnittstellen (RS232), Audio-Aus- und Eingang sowie einem Sony/Philips Digital Interface (S/PDIF) ausgestattet. Anwender können zwischen Ubuntu oder Android als vorinstalliertes Betriebssystem wählen.

Compulabs Utilite hat eine Leistungsaufnahme von drei bis acht Watt und kann mit Netzteilen von zehn bis 16 Volt mit Energie versorgt werden. Als beispielhafte Einsatzszenarien für den Utilite nennt Compulab Media Player, IPTVs, Infotainmentsysteme, digitale Beschilderungen, Thin Clients oder energieeffiziente Desktopsysteme. Der Rechner soll im August in den Handel kommen und ab 99 USD (ca. 76 Euro) kosten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung