Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 17. Juli 2013, 11:47

Software::Web

Tiki 11.0 mit Kommandozeile und verbesserten Galerien

Das Tiki-Team hat seine Webapplikation Tiki Wiki CMS Groupware in der Version 11 veröffentlicht. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich dabei um eine All-in-One-Lösung, mit deren Hilfe Anwender Webseiten, Wikis, Foren, Blogs, Datenbank Tracker oder Galerien erstellen können.

Dateigalerien in Tiki 11.0

Tiki

Dateigalerien in Tiki 11.0

Tiki 11.0 lässt sich auf der Kommandozeile administrieren. Die neue Funktionalität beruht auf der Konsolenkomponente von Symfony und erlaubt es Anwendern, Tiki zu installieren, einzurichten, aktualisieren, den Cache zu löschen oder Suchindizes zu optimieren oder neu zu generieren. Die Entwickler integrierten den Galeriemanager elFinder in Datei-Galerien. Innerhalb ihrer Galerien können Anwender jetzt Dateien per Drag&Drop verschieben oder von ihrem Desktop in einer Galerie ablegen. Eine detaillierte Ansicht ermöglicht es, Dateien einer Galerie nach verschiedenen Kriterien zu sortieren.

Google Analytics ist jetzt ein fester Bestandteil in Tiki, so dass sich das Webanalysewerkzeug leichter aktivieren lässt und nicht mehr wie zuvor ein Plugin benötigt wird. Für maschinelle Übersetzungen lassen sich Googles Translate 2 und der Bing Translator einsetzen. Um Nutzeravatare zu handhaben, können Tiki-Administratoren auf gravatar.com zugreifen. Tiki 11 unterstützt OpenPGP und es gibt einen neuen Composer, um externe Bibliotheken zu verwalten. Anwendern, die etwas zu verkaufen haben, greift Tiki 11 mit dem Template Tikikart für einen einfachen Webshop unter die Arme, dessen Funktionalität noch ausbaufähig ist.

Die Tiki-Entwickler überarbeiteten die Module freetags_most_popular und last_youtube_playlist_videos und fügten ein neues Modul hinzu, mit dem sich die aktivsten Blogger einer Seite anzeigen lassen. Neu sind auch die Themes Greenvalley, Uthopias, die Trackerfelder Kaltura und Math sowie die Wiki-Plugins ListExecute und Pref. Tracker-Formulare wurden durch die Chosen-Bibliothek erweitert. Rewrite-Regeln in _htaccess-Dateien und deren Entsprechungen bei anderen Webservern als dem Apache wurden durch eine Routing-Datei ersetzt.

Tiki wird seit 2002 entwickelt, steht unter der LGPL 2.1 und erfordert PHP 5.3. Anwender, die eine frühere Version aktualisieren, benötigen aktuelle jQuery-, jQueryUI- und jQuery Mobile-Versionen, den CKEditor4 und die JavaScript-Bibliothek elFinder. Die aktuelle Version 11 wird gepflegt, bis Tiki 12.1 erscheint, und ist auf der Downloadseite des Projekts erhältlich.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung