Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. Juli 2013, 13:17

Software::Security

Projekt PersoApp: Test von Online-Ausweisfunktionen des neuen Personalausweises

Zur testweisen Nutzung, Entwicklung und Integration der Online-Ausweisfunktionen des neuen Personalausweises (nPA) stellt AGETO im Rahmen des Projekts PersoApp ab sofort ein Pre-Release des eID-Clients bereit. Es dient dazu, der Open-Source-Gemeinschaft die Funktionsweise einer Client-Software für den nPA in einer Testumgebung zu veranschaulichen.

Die Online-Ausweisfunktionen des nPAs lassen sich nun von der Open-Source-Gemeinschaft mit der Technologie des AGETO eID-Clients testen. Den Entwicklern wird hierfür ein spezieller Demo- und Testdienst unter der aktuellen Referenz-Public-Key-Infrastruktur (PKI) zur Verfügung gestellt. Der für das Projekt PersoApp modifizierte eID-Client von AGETO ist 230 kByte groß, laut Aussagen des Herstellers »praxiserprobt« und nach den technischen Richtlinien des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik entwickelt worden.

Für das Nutzen der Testumgebung werden ein Referenzmodell des neuen Personalausweises sowie ein entsprechendes Kartenlesegerät benötigt. »Mit unserem eID-Client möchten wir den Entwicklern der Open-Source-Community zeigen, wie dieser funktioniert und welche Prozesse abgebildet werden müssen, damit er sicher, stabil und effektiv arbeitet«, erklärt Sascha Sauer, Geschäftsführer der Ageto Service GmbH.

In der Testumgebung kann neben der Online-Authentisierung des Personalausweisinhabers gegenüber einem Dienstanbieter, auch das Anzeigen der Berechtigungszertifikate simuliert werden. Zudem ist das Auslesen und Übertragen der vom Berechtigungszertifikat definierten Informationen möglich, die auch personenbezogene Daten beinhalten dürfen. Das Pre-Release des eID-Clients funktioniert ausschließlich in der Testumgebung. Die Veröffentlichung des eID-Clients ist der erste Schritt auf dem Weg zur Etablierung einer Open-Source-Entwicklergemeinschaft. Darauf aufbauend wird im Oktober dieses Jahres eine komplette Open-Source-Software-Bibliothek zur Verfügung gestellt.

Zum Konsortium des Projektes PersoApp zählen die AGETO, die Technische Universität Darmstadt sowie das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT). Ziel ist es, gemeinsam mit Nutzern und Entwicklern praxisnahe Anwendungsbeispiele für den neuen Personalausweis zu entwerfen. Das Bundesministerium des Innern (BMI) fördert das Projekt PersoApp seit April 2013.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung