Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 25. Juli 2013, 09:42

Software::Distributionen

Android 4.3 - kleines Update mit interessanten Funktionen

Am 24.7. lud Googles Android-Chef Sundar Pichai zu einem Presse-Frühstück in New York, bei dem unter anderem auch Android 4.3 »Jelly Bean« vorgestellt wurde.

Jelly Bean 4.3

Google

Jelly Bean 4.3

Für einen kleinen Versionssprung bringt »Jelly Bean« 4.3 einiges an Neuerungen mit. Das ist der Tatsache geschuldet, dass Android 5 »Key Lime Pie« zwar bereits alle zugedachten Funktionen enthält, aber noch eine Weile in der Warteschleife hängt, um den Herstellern Zeit zu geben, ihre Geräte auf Android 4.2 oder jetzt 4.3 anzuheben.

So erhielt die Version 4.3 passend zu den mit Android 4.2 für Tablets eingeführten Multi-User-Accounts nun »Restricted Profiles«, die es erlauben, auf bestimmten Accounts die Funktionalität einzuschränken. Das kann als Kindersicherung interessant sein, wenn der Nachwuchs das Tablet der Eltern in einem eigenen Account mitbenutzt.

Zwei weitere Neuerungen tragen zum Stromsparen bei. So kann zum Orten des Benutzers das WLAN-Modul automatisch für kurze Zeit aktiviert und anschließend wieder abgeschaltet werden. Dazu kann der Anwender über die Funktion »Scanning always available« bestimmten Apps Erlaubnis geben, den jeweiligen Standort zu ermitteln. Die Funktion ist standardmäßig deaktiviert.

Strom gespart wird auch durch Bluetooth Smart, das »Low-Energy-Protokoll« bei Bluetooth 4. Die von einigen Smartphone-Herstellern bereits vorab bereits implementierte Funktion wird derzeit vor allem von Fitness-Trackern benutzt, eignet sich aber generell zum Anbinden von Geräten mit niedrigem Stromverbrauch.

Spiele- und App-Entwickler können mit Android 4.3 auf OpenGL ES 3.0 und die EGL-Erweiterungen zugreifen und so ihrer Software eine bessere grafische Umsetzung verleihen. Zudem unterstützt Android nun auch Video-Streaming in einer 1080p-Auflösung. Das ebenfalls bei dem Event vorgestellte runderneuerte Nexus-7-Tablet löst ebenfalls mit 1080p auf.

Entwickler freuen sich neben dem Update des API auch über ein modulares DRM-Framework, das ihnen erlaubt, DRM in ihre eigenen Streaming-Protokolle zu integrieren. So hat Video-Streamer Netflix diese Funktion bereits in einer App verarbeitet, um per digitalem Rechtemanagement 1080p-Inhalte nur an Nutzer zu verteilen, die diese Funktion auch gebucht haben.

Auch einige Standard-Apps wurden überarbeitet. So erhielt neben der Kamera-App auch die Dialer-App eine Überarbeitung. Hier wurde nun standardmäßig T9-Unterstützung eingebaut, womit zur Eingabe von Telefonnummern nun Namen auch im T9-Format eingegeben werden können, wie das bei den meisten Custom-Roms und einigen herstellerseitigen Anpassungen bereits der Fall war.

Insgesamt wurde auch weiter an der Geschwindigkeit gefeilt. Benchmarks mit im Vorfeld im Netz aufgetauchten Versionen von Android 4.3 belegen einen erneuten leichten Performance-Schub. Im AnTuTu-Benchmark soll Android 4.3 auf einem Galaxy S4 rund 26.300 Punkte erreicht haben, fast 1100 Punkte mehr als der Vorgänger.

Android »Jelly Bean« 4.3 bleibt aber nicht dem neuen Nexus 7 vorbehalten, das Ausrollen der neuen Version an das Nexus 4, das ursprüngliche Nexus 7, das Nexus 10 sowie das Galaxy Nexus hat bereits begonnen. Wer nicht warten mag, kann auf die Android-4.3-Factory Images zugreifen. Welche weiteren Geräte das Update erhalten, hängt von den jeweiligen Herstellern ab.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 27 || Alle anzeigen || Kommentieren )
ghtz (shi, Mo, 9. Dezember 2013)
Re[5]: Es wird kein Android 5 geben (LH_, Fr, 26. Juli 2013)
Re[6]: Es wird kein Android 5 geben (u80#, Fr, 26. Juli 2013)
Re[4]: Es wird kein Android 5 geben (Baldrian, Fr, 26. Juli 2013)
Re[5]: Es wird kein Android 5 geben (LH_, Do, 25. Juli 2013)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung