Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 25. Juli 2013, 13:48

Software::Systemverwaltung

Mesos wird Apache Top-Level-Project

Die Apache Software Foundation (ASF) hat Apache Mesos aus ihrem Brutkasten geholt und zu einem Top-Level-Project erklärt. Apache Mesos ist ein Cluster-Manager, der die Ressourcen zwischen verteilten Anwendungen oder Frameworks verwaltet. Zu den unterstützten Anwendungen und Frameworks zählen unter anderem Apache Hadoop, MPI, Chronos, Hypertable, Jenkins, Storm und Spark.

ASF

ASF-Softwareprojekte kommen aus dem Apache-Brutkasten (Incubator), wenn sichergestellt ist, dass ein Projekt gemäß den Richtlinien der ASF weiterentwickelt wird. Bevor Mesos jetzt den Incubator veließ, erschienen vier Veröffentlichungen und es bildete sich eine aktive Entwicklergemeinschaft um das Projekt. Mesos wurde ursprünglich in Berkeleys AMPLab an der University of California entwickelt und genutzt, um die Ressourcen im Rechenzentrum der Universität zu verwalten.

Mesos fungiert als Abstraktionsebene zwischen den Anwendungen und Serverpools. Damit lässt es sich vermeiden, dass für einzelne Frameworks separate Cluster betrieben werden müssen. Mesos enthält APIs, mit deren Hilfe Entwickler in Java, Python and C++ implementierte parallele Anwendungen erstellen können. Eine Weboberfläche informiert über den Status des Mesos-Clusters.

Mesos wurde mit verschiedenen Frameworks und Rechenzentren mit mehreren tausend Knoten getestet. Zusätzlich gab es Simulationen, in denen der Mesos-Einsatz auf zehntausenden Rechnern mit hunderten Frameworks getestet wurde. Die Software gilt als produktionstauglich und wird bereits von mehreren Organisationen eingesetzt, beispielsweise von Twitter, Airbnb und der University of California. »Die Unterstützung der Gemeinschaft für Apache Mesos ist ermutigend, besonders, da immer mehr Firmen abwägen, wie sie ihre Cluster verwalten und mehr auf Effizienz achten«, so Benjamin Hindman, der stellvertretende Leiter von Apache Mesos. »Jetzt, wo wir aufgestiegen sind, versuchen wir die Anzahl der Mesos-Nutzer zu erhöhen und ein Ökosystem rund um das Projekt aufzuziehen.«

Wie sämtliche Projekte der Apache Software Foundation wird auch Mesos unter der Apache-Lizenz 2.0 veröffentlicht. Die Clusterverwaltung liegt momentan in der Version 0.12.0 vor und kann von der Projektwebseite heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung