Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 8. August 2013, 08:00

Software::Spiele

Shadowrun Returns – Version für Linux in Arbeit

Nachdem Harebrained Schemes sein aktuelles Spiel, »Shadowrun Returns«, Ende des vergangenen Monats für Windows und Mac veröffentlichte, arbeitet der Hersteller nun an einer nativen Variante für das freie Betriebssystem Linux.

Shadowrun Returns

shadowrun.com

Shadowrun Returns

»Shadowrun Returns« basiert auf dem gleichnamigen, genreübergreifenden Pen-and-Paper-Rollenspiel und setzt auf das System früherer Spiele, bietet aber eine eigenständige Geschichte. Dementsprechend stellt das Spiel kein Remake, sondern einen eigenständigen Titel dar. Die Handlung des Spiels ist in der nahen Zukunft angesiedelt und verbindet Elemente von Dark Future mit magischen Einflüssen der Fantasy-Richtung. Ursprünglich wurde Shadowrun von Robert N. Charrette, Paul Hume und Tom Dowd entwickelt und erschien 1989 in der ersten Version. 1993 erschien das Action-RPG »Shadowrun« für das SNES, das sich grob an der ersten Romantrilogie orientiert. Ein Jahr später wurde für Sega Mega Drive ein weiteres RPG unter demselben Namen entwickelt, das allerdings keinen Bezug zum SNES-Spiel hatte und eine größere Nähe zum Original aufwies, gefolgt von einer Manga-Adaptation für Sega Mega-CD und einer Version für Xbox 360 und Windows.

Das Spiel wurde mittels einer Crowdfunding-Kampagne finanziert. Ursprünglich wollte das Team rund um das Spiel 400.000 US-Dollar sammeln. Sollte die Kampagne über eine Million USD erreichen, versprach der Hersteller, auch eine Linux-Version zu veröffentlichen. Am Ende konnte das Projekt über 1,8 Millionen USD einsammeln.

Fotostrecke: 9 Bilder

Spielszene aus »Shadowrun Returns«
Spielszene aus »Shadowrun Returns«
Spielszene aus »Shadowrun Returns«
Spielszene aus »Shadowrun Returns«
Spielszene aus »Shadowrun Returns«
Für Mac OS X und Windows ist »Shadowrun Returns« mittlerweile erhältlich und hat am Wochenende bereits einen ersten Patch spendiert bekommen. Wie der Hersteller nun bekannt gab, beginnen nun auch die Arbeiten an der versprochenen, doch eher stiefmütterlich behandelten Linux-Version. Denn bereits bei der Ankündigung der Linux-Version stellte das Unternehmen in den Raum, ob Linux überhaupt von Beginn an unterstützt wird. Auch stand es nicht fest, wer die Portierung übernehmen würde. Zwischenzeitlich stand gar die komplette Version für das freie Betriebssystem auf der Kippe, doch massive Proteste brachten das Projekt wieder auf die Spur.

Wie nun der Hersteller im eigenen Blog schreibt, seien die Arbeiten an Linux letzte Woche begonnen worden und nun im vollen Gange. Wann mit einem fertigen Projekt gerechnet werden kann, steht allerdings noch nicht fest. Laut »Harebrained Schemes« wird es allerdings noch eine Weile dauern, bis alle Fehler und Abstürze unter Linux korrigiert worden sind. Fest steht dagegen die Lokalisierung des Spiels. Demnach plant der Hersteller, im Oktober auch eine Version für den spanischen, italienischen, deutschen und den französischen Markt herauszugeben. Die Entwickler arbeiten zudem an einen ersten Prototypen für die Berlin-Kampagne, die ebenfalls im Oktober veröffentlicht werden soll. Die verschobene Umsetzung für Tablets ist laut Aussage des Herstellers ebenfalls »fast fertiggestellt« und soll in wenigen Wochen freigegeben werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung