Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 13. August 2013, 10:23

Software::Distributionen::Ubuntu

Ubuntu rollt Paket-Updates verzögert aus

Für Ubuntu 13.04 wurde jetzt im Update-Manager eine Funktion aktiviert, die Paket-Updates verzögert ausrollt, um im Fall einer Regression mehr Kontrolle über den Update-Prozess zu haben.

Canonical

Die neue Funktion heißt »Phased Updates« und bewirkt, dass nicht alle Anwender ein aktualisiertes Paket im Rahmen eines Stable Release Updates gleichzeitig ausgeliefert bekommen, sondern gestaffelt. So kann im Falle von Regressionen die Auslieferung unterbrochen werden. Wie Entwickler Brian Murray in seinem Blog schreibt, ist entsprechender Code bereits seit einiger Zeit im Update-Manager vorhanden. Was fehlte, war die Server-seitige Implementation, die jetzt abgeschlossen wurde.

Das Prinzip der »Phased Updates« sieht vor, ein neues Paket in einem ersten Schritt an 10 Prozent der Nutzer auszurollen. Wenn innerhalb von sechs Stunden keine Regressionen bekannt geworden sind, werden weitere zehn Prozent freigegeben. Startet ein Anwender ein Update, so generiert der Update-Manager auf dem jeweiligen Computer eine Zufallszahl. Wenn diese kleiner ist als der derzeitige Prozentstand der Auslieferung, erhält der Anwender das Paket sofort, ansonsten erst, wenn seine Zahl kleiner ist als der erreichte Prozentsatz. Dies gilt automatisch für alle Nutzer von Ubuntu 13.04, die per Update-Manager ihren Paketbestand aktualisieren. Die Funktion lässt sich durch Einfügen von Update-Manager::Never-Include-Phased-Updates "True" in die Datei apt.conf abschalten, so dass Updates wieder in jedem Fall sofort eingespielt werden.

Um Regressionen möglichst schnell auf die Spur zu kommen, wurde der »Ubuntu Error Tracker« so modifiziert, dass ein Abgleich von gemeldeten Regressionen mit bereits vorhandenen Fehlermeldungen älterer Versionen des Pakets Aufklärung gibt, ob der Fehler neu hinzugekommen ist. Zusätzlich gibt der Tracker Auskunft, ob im Durchschnitt mehr Abstürze eines Pakets gemeldet wurden als im Tagesdurchschnitt in den zwei Wochen vor dem Update. Trifft eine der Bedingungen zu, wird die Auslieferung dieses Pakets gestoppt und der Zähler auf Null gesetzt. Gleichzeitig gehen E-Mails an den Uploader und den Ersteller des Pakets.

Der Server der Stable Release Updates zeigt die jeweils im Phasing-Prozess befindlichen Pakete mit ihrem derzeitigen Status an. Ob weitere Ubuntu-Varianten wie etwa Kubuntu die gestaffelten Updates übernehmen, ist derzeit nicht bekannt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 16 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Kann man das Verhalten manipulieren? (Ravenbird, Do, 15. August 2013)
Re[2]: Kann man das Verhalten manipulieren? (Ravenbird, Do, 15. August 2013)
Hoppla (GLassnig, Do, 15. August 2013)
Re: @Pro-Linux (GLassnig, Do, 15. August 2013)
Re: Ausnahmen? (SebastianB, Mi, 14. August 2013)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung