Login


 
Newsletter
Werbung

Mi, 9. August 2000, 10:48

Verbindungsprobleme bei Sonnet endlich behoben?

Infolge von Ausbau- und Umbauarbeiten kam es bei der Sonnet-Flatrate des Dortmunder Anbieters Versatel vermehrt zum Abbruch der Onlineverbindung nach 60 Minuten Nutzung.

Laut Britta Kaula, Pressesprecherin bei Versatel, soll es sich hierbei um Probleme bei Aus- und Umbauarbeiten an der Netzinfrastruktur. Die Information, warum im Vorfeld keine Vorkehrungen getroffen wurden um einem Ausfall der Authentisierungssysteme zu vermeiden, blieb Versatel schuldig.

Die Probleme sollten jetzt wieder behoben sein. Am derzeitigen System, den Nutzer nach 12 Stunden Nutzung bzw. nach 5 Minutzen ohne Datentransfer vom System zu trennen soll festgehalten werden.

Mirko Windmüller, Marketing Manager von Versatel kündigte an, dass nach intensiver Beobachtung des Nutzungsverhalten, einige Sonnet-Kunden demnächst eine Kündigung in ihrem Postkasten erhalten werden. Sonnet/Versatel will festgestellt haben, dass Kunden gegen die AGBs verstossen haben, indem Sie sich über verschieden Rechner eingewählt, zwei ISDN-Kanäle gleichzeitig verwendet oder die Verbindung künstlich über mehrere Tage hinweg aufrecht erhalten haben sollen.

Hierzu schreibt GNN folgenden Kommentar:
"Offen bleibt dabei, welchen großen Unterschied es macht, ob eine Leitung von einem User oder von mehreren gleichzeitig ausgelastet wird. Auch das ständige Offenhalten von Verbindungen scheint dem Preismodell Flatrate wohl kaum zu widersprechen, die so eine höhere Zahl an Einwahlports erfordert."

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung