Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 21. August 2013, 09:26

Software::Distributionen::Chrome

Google Chrome 29 freigegeben

Google hat seinen Webbrowser Chrome in der Version 29 veröffentlicht. Laut Google soll sich die neue Version einfacher auf Werkseinstellungen zurücksetzen lassen und auch die Vorschläge der Omnibox sollen sinnvoller sein.

Google Chrome 29 unter Linux

Mirko Lindner

Google Chrome 29 unter Linux

Mit der Erhöhung der Versionsnummer auf 29 kündigt der Suchmaschinenbetreiber und Softwarehersteller Google eine neue Version des hauseigenen Browsers an. Google spendiert der aktuellen Version von Chrome unter anderem eine bessere Handhabung der Omnibox. So wurde beispielsweise die Anzeige der möglichen Treffer einer Suche, aufgrund der Analyse bereits besuchter Seiten, verbessert. Wie bereits bei Firefox ermöglicht jetzt auch Chrome, das verwendete Profil auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Erstellte Lesezeichen sowie eventuell installierte grafische Änderungen (Themes) bleiben dabei erhalten. Plugins werden allerdings deaktiviert. Damit sollen undefinierte Zustände der Konfiguration korrigiert und Abstürze der Anwendung eliminiert werden.

Bei den verwendeten Codecs setzt Chrome in der aktuellen Version jetzt auf VP9 anstelle von VP8 auf. Damit dürfte nun auch das auch zu Google gehörende Youtube nachziehen und künftig ebenfalls auf VP9 aufsetzen. Wie die Betreiber der populären Seite bereits vor einiger Zeit bekannt gaben, wollten sie erst eine Implementierung in Chrome abwarten, bevor sie eine Unterstützung von VP9 anbieten. Zudem wurden in die Anwendung einige neue APIs eingeführt und diverse Fehler und Ungereimtheiten korrigiert. Insgesamt hat Google in der neuen Version 25 Sicherheitslücken geschlossen und den Entdeckern 6000 US-Dollar an Prämien gezahlt. Eine Liste aller korrigierten Fehler bietet die Unternehmensseite.

Google stellt Chrome 29 für Linux, Mac OS X und Windows auf der Downloadseite des Unternehmens bereit. Die Anwendung aktualisiert sich bei bestehender Installation automatisch, ansonsten steht der Browser auf Googles Webseiten zum Download bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung