Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 21. August 2013, 16:40

Software::Desktop::KDE

KDE strafft Veröffentlichungszyklus

Nachdem sich die Entwickler bisher für die Freigabe einer neuen Version der Desktopumgebung KDE ein halbes Jahr Zeit genommen haben, soll die kommende Version 4.12 bereits in fünf Monaten fertig sein.

KDE

Sechs Monate ließen sich die Entwickler von KDE SC bisher Zeit, um eine neue Version der freien Desktopumgebung zu veröffentlichen. Nun soll mit der alten Tradition Schluss sein und die kommende Version 4.12 bereits in fünf Monaten fertig sein. Das geht aus dem Zeitplan für die neue Version hervor. Demnach soll KDE SC 4.12 bereits im Dezember dieses Jahres erscheinen.

Mit der Verkürzung des Veröffentlichungszeitraums reagiert das Team auf einen Vorschlag, grundsätzlich die Freigabemodalitäten von KDE in Frage zu stellen und die Entwicklung in einem dreimonatigen Zyklus durchzuführen. Drei Monate sind es nun nicht geworden, doch die Resultate der Debatte sind nun unter anderem ein vereinfachter Freeze-Prozess und schnellere Betaversionen. Wie Albert Astals Cid in seinem Blog schreibt, verkürzen gerade diese Änderungen den eigentlichen Veröffentlichungsprozess geringfügig und führen nun zu einem schnelleren Veröffentlichungprozess.

Mit der Freigabe der letzten Version 4.11 hat das Team bereits tiefe Einschnitte in die Entwicklung der Umgebung angekündigt. So sind bereits seit der Version 4.9 die Bibliotheken der Umgebung eingefroren und werden nicht mehr um neue Funktionen erweitert. Mit der Freigabe der letzten Version ist dieser Zustand nun auch auf die Workspaces-Komponente übergegangen. Fortan sollen in Plasma-Workspaces über einen längeren Zeitraum nur noch Korrekturen durchgeführt werden. Neue Funktionen sollen dagegen in die kommenden Plasma Workspaces 2 einfließen. Und KDE SC 4.12? Wie die Entwickler bekannt gaben, wird auch KDE 4.12 SC diverse Neuerungen mit sich bringen, doch werden sich diese auf die Applikationen und nicht mehr direkt auf die Bibliotheken oder die Workspaces erstrecken.

Doch auch nach der Freigabe der neuen Generation der Umgebung soll die Veröffentlichungsstrategie bestehen bleiben. So planen die Entwickler künftig nicht mehr, alle Komponenten von KDE SC gleichzeitig zu veröffentlichen. Wie Jos Poortvliet gegenüber dem Nachrichtenticker Golem sagte, würden auch künftig die Bereiche unabhängig voneinander entwickelt werden. Laut Poortvliet betreffen sie verschiedene Benutzergruppen und müssen dementsprechend nicht zwingend zusammen veröffentlicht werden. Als Beispiel nennt er die Applikationen und die Workspaces – Während die Applikationen für jedes Betriebssystem interessant sind, sind die Workspaces für den Einsatz unter Linux und Unix-Systemen gedacht.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung