Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 26. August 2013, 11:40

Software::Desktop

X.org keine gemeinnützige Organisation mehr

Wie dem letzten Meeting der X.org Foundation entnommen werden kann, hat die Organisation den Status einer gemeinnützigen Einrichtung verloren. Nun sucht die Einrichtung nach einer Lösung des Problems und denkt unter anderem über einen Beitritt in eine Dachorganisation bei.

x.org

Bereits Mitte der vergangenen Woche gaben die Mitglieder der X.org Foundation bekannt, den Status einer gemeinnützigen Organisation (501(c)(3)) verloren zu haben. Als Grund nennen sie einen Entscheid des Internal Revenue Service (IRS), des US-amerikanischen Finanzamtes, nachdem die Organisation bereits seit drei Jahren wohl keine korrekten Abrechnungen über die Einnahmen geliefert hat.

Laut Stuart Kreitman habe die X.org dies allerdings noch nie erledigt, weshalb der Entscheid zwar nachvollziehbar, aber doch recht überraschend kam. Wie Kreitman schreibt, habe sich die Behörde stets recht großzügig verhalten und bei Problemen mit sich reden lassen. Dass sie nun X.org den Status so plötzlich entzieht, überraschte ihn.

Durch den Verlust des Status verlor X.org gleichzeitig auch zahlreiche Privilegien. Unter anderem ist die Foundation nicht mehr von Einkommensteuern befreit und kann auch keine Spendenquittungen ausstellen. Vor allem die zweite Einschränkung könnte X.org teuer zu stehen kommen, könnte sie doch dazu führen, dass Unternehmen die Organisation nicht mehr finanziell unterstützen werden. Gänzlich von finanziellen Mitteln wäre das Projekt allerdings nicht abgeschnitten. Während der Transformation des Projektes kam es schon einmal zum Verlust des Status. In dieser Zeit sind zwar die Einnahmen gesunken, doch nie versiegt, so Kreitman.

Trotz positiver Bekundungen ist sich das Projekt sicher, dass es wieder den Status einer gemeinnützigen Organisation erlangen muss. Ob es allerdings die eigene sein muss, steht zur Disposition. Bedingt durch die anfallende Arbeit bei der Erledigung der Modalitäten sei nun auch der Anschluss an eine Dachorganisation eine durchaus akzeptierte Option. In Frage kämen diverse Einrichtungen, die allesamt noch evaluiert und unter anderem nach Lizenzverträglichkeit überprüft werden müssen. Dementsprechend sei weder mit der Wiederherstellung des Status von X.org als eine gemeinnützige Organisation noch mit einem raschen Beitritt unter eine Dachorganisation zu rechnen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung