Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 4. September 2013, 11:03

Software::Mobilgeräte

Android 4.4 heißt KitKat

Sundar Pichai, bei Google für Android zuständig, gab auf Google Plus bekannt, dass die nächste Version des mobilen Betriebssystems auf den Namen KitKat hört und die Versionsnummer 4.4 trägt.

Android 4.4 KitKat

Google

Android 4.4 KitKat

Gleich mehrere Überraschungen gab es bei der Vorstellung der neuen Android-Version. Seit einiger Zeit war als nächste Version Android 5 mit dem Codenamen »Key Lime Pie« für eine Veröffentlichung im Oktober im Gespräch, eine Versionsnummer 4.4 war bisher nicht im Gespräch. Auch der Codename überraschte zunächst. Es handelt sich zwar wiederum um eine Süßigkeit, jedoch ist KitKat ein eingetragener Markenname der Firma Nestlé S.A.

Nachdem sich in den Kommentaren zur Bekanntgabe der neuen Version auf Google Plus Verwunderung breitmachte, dass Google eine geschützte Marke als Namen für sein mobiles Betriebssystem wählt, folgte später die Auflösung. Google und Nestlé sind hierfür eine Kooperation eingegangen, die in einer riesigen Werbekampagne gipfelt, die auf der KitKat-Webseite bereits angelaufen ist. Wie Nestlé mittlerweile bekannt gab, wird auf 50 Millionen KitKat-Riegeln in insgesamt 19 Ländern Werbung für Android gemacht sowie Nexus-7-Tablets und Geschenkgutscheine verlost.

Nebenbei verkündete Pichai, dass Android mittlerweile auf einer Milliarde Geräte aktiviert ist. Die neue Android-Version soll noch in diesem Jahr erscheinen. Gerüchte wollen wissen, dass es zusammen mit dem Smartphone Nexus 5 vorgestellt werden wird. Weitere Vermutungen gehen in die Richtung, dass Android 4.4 als »Minor Release« eingeschoben wurde, um die auf der Google I/O von Larry Page geäußerte Vision, Android stärker auf Smartphones in Schwellen- und Entwicklungsländern zur Verfügung zu stellen, zu realisieren. Dazu war eine ressourcenschonende Version von Android angedacht, die auch auf mobilen Geräten mit lediglich 512 Megabyte Hauptspeicher flüssig läuft.

Die Idee steht vermutlich auch im Zusammenhang mit Mozillas Firefox OS und dessen Markteinführung in günstigen Einsteigergeräten. Ob es sich allerdings bei Android 4.4 wirklich nur um eine kleine Aktualisierung handelt ist unklar, da noch keine technischen Entwicklungsziele benannt wurden, der relativ kurze Entwicklungszeitraum lässt dies aber vermuten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung