Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 6. September 2013, 10:59

Software::Desktop::KDE

KDE veröffentlicht Plasma Active 4

Das KDE-Projekt hat die vierte Version von Plasma Active mit vielen Verbesserungen veröffentlicht. Weitere Schwerpunkte dieser Ausgabe lagen auf der Beschleunigung und einigen neuen Anwendungen.

KDE

Plasma Active hat jetzt nach über zehn Monaten Entwicklung die vierte offizielle Version erreicht. Es handelt sich um eine Variante des KDE-Desktops Plasma, die wie die Netbook-Variante auf kleine Bildschirme optimiert ist, darüber hinaus aber auch auf Touchscreens. Damit soll es sich auch auf Smartphones, Set Top-Boxen, Smart-TVs und ähnlichen Geräten einsetzen lassen. Überdies verwendet Plasma Active ein neues Paradigma, bei dem nicht mehr die Applikationen, sondern Aktivitäten und Daten im Mittelpunkt stehen.

Im Vergleich zu Plasma Active Three bringt Version 4 reihenweise Verbesserungen, höhere Geschwindigkeit und auch neue Anwendungen. Mit dieser Version wird Plasma Active den Entwicklern zufolge zu einem fertigen, polierten Produkt und soll ab sofort hauptsächlich die stabile Basis für An- und Verwendungen von dritter Seite sein. Das einzige bisher bekannte Gerät, das Plasma Active nutzt, ist das noch immer nicht erschienene Vivaldi-Tablet, aber die Entwickler hoffen klar darauf, dass weitere Hersteller das System einsetzen. Künftige Versionen von Plasma Active werden Qt 5 als Basisbibliothek und wohl auch Wayland integrieren.

Plasma Active 4 baut auf das Betriebssystem Mer, das als Gemeinschaftsprojekt aus Meego hervorgegangen ist. Mer bietet in dieser Version aktualisierte Systemkomponenten wie den Kernel und Systemd und soll damit auch schneller starten. Weitere Grundlagen sind Qt 4.8 und die KDE-Bibliotheken in Version 4.10. Die neue Version enthält laut der Ankündigung einen schnelleren und besser benutzbaren Webbrowser, viele Verbesserungen im Dateimanager und in einigen anderen Anwendungen, das neue Plasma Media Center, Synchronisation mit ownCloud, einen Entwicklermodus für die einfachere Anwendungsentwicklung auf den Geräten und Gemeinschafts-Unterstützung für die Anpassung an weitere Geräte. Der Mer Open Build Service ermöglicht es zudem, sehr einfach neue Anwendungen für Plasma Active zu generieren.

Plasma Active kann frei heruntergeladen werden. Es ist auf mehreren Geräten lauffähig, wobei entweder der von der Gemeinschaft gepflegte MeeGo-Nachfolger Mer oder das auf Opensuse beruhende open-slx Balsam die Grundlage darstellen. Die Referenzimplementation nutzt Mer. Plasma Active Three auf ViewSonic Viewpad 10 , WeTab/ExoPC, Lenovo Ideapad 10, Fujitsu Stylistic Q550, HP Slate 500, ASUS Eee Slate EP121 und Archos installiert werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung