Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 6. September 2013, 13:00

Software::Distributionen::Ubuntu

Stadtverwaltung Saragossa wechselt von Opensuse zu Ubuntu

Die spanische Stadt Saragossa setzt wie München in der Stadtverwaltung konsequent auf Open Source und hat im Laufe des Sommers erste Linux-Rechner im Stadtrat von AZLinux2 auf AZLinux12 umgestellt, das ein Ubuntu-Fundament verwendet, während AZLinux2 noch auf Opensuse basierte.

Die jetzt von Joinup verbreitete Meldung wäre angesichts der Tatsache, dass Saragossa als spanisches Vorzeige-Projekt und Pendant zu München bereits seit 2005 an seiner OpenSource-Migration arbeitet, kaum der Rede wert, wäre bei dem Update laut Joinup nicht auch ein Distributionswechsel im Spiel.

Demnach hat die Stadt Saragossa im Laufe des Sommers im Stadtrat erste Linux-Rechner von AZLinux2 auf AZLinux12 umgestellt. AZLinux2 basierte auf Open Suse 11.2, während AZLinux12 auf ein Fundament mit Ubuntu 12.04 LTS setzt. Laut Aussage des IT-Spezialisten Eduardo Romero, der in Saragossa die Desktop-Migration leitet, lag der ausschlaggebende Grund für den Distributionswechsel im Long Term Support von Ubuntu. Zwar ist auch Opensuse 13.1 inzwischen in einer so genannten Evergreen-Versionen verfügbar, diese stellt aber lediglich die Patch-Versorgung über die reguläre Laufzeit hinaus sicher, genießt aber keine offizielle Unterstützung.

Laut Eduardo Romero setzt Saragossa seit 2005 verstärkt auf freie Software. Beginnend mit der Umstellung von Browser und E-Mail-Client auf Firefox und Thunderbird sowie dem Einsatz des Multimedia-Players VLC auf allen 3200 PCs der Stadtverwaltung stellte man bereits 2007 das Office-System auf OpenOffice.org um, das erst vor kurzem durch LibreOffice ersetzt wurde und inzwischen ebenfalls auf sämtlichen PCs der Stadt Dienst tut. Ferner nutzen die für Open Source offenen Mitarbeiter der Stadt auf den bereits vollständig auf Linux umgestellten PCs weitere Open-Source-Werkzeuge wie Evince zum Anzeigen von PDFs, Pdfsam zum Bearbeiten von PDFs, sowie Gimp, Inkscape, Brasero oder Kdenlive für den Videoschnitt.

Derzeit sind in Saragossa knapp 800 der 3200 Rechner in der Stadtverwaltung auf Linux umgestellt. Seit Sommer diesen Jahres läuft nach Aussage von Romero in einer Testgruppe mit rund 80 Rechnern AZLinux12. Die übrigen 720 PCs der 800 bereits auf Linux umgestellten PCs sollen dann in den nächsten Monaten von Opensuse auf Ubuntu migriert werden, bevor dann die restlichen PCs folgen, auf denen »noch das ein Jahrzehnt alte proprietäre Betriebssystem« läuft.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung