Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 9. September 2013, 13:45

Software::Virtualisierung

VMware Workstation 10 angekündigt

Die neue Version von VMware Workstation enthält gegenüber der letzten Version zahlreiche Neuerungen, darunter eine Unterstützung von Windows 8.1, Unterstützung von bis zu 16 vCPUs und 8TByte Disks und Verbesserungen an der USB-Unterstützung.

VMware 10 unter Linux

Mirko Lindner

VMware 10 unter Linux

VMware Workstation stellt eine virtuelle Umgebung für Linux und Windows dar, unter der ein komplettes x86- bzw. x86-64-System virtualisiert werden kann. Im Gegensatz zum eigentlichen Host können auf dem Gast verschiedene Systeme installiert und verwaltet werden. Die virtualisierten Betriebssysteme sind dabei prinzipbedingt langsamer als vergleichbare native Installationen auf identischer Hardware.

Die neue Version 10 enthält nach Angaben des Herstellers zahlreiche Verbesserungen gegenüber der letzten freigegebenen Version 9. So erkennt Easy Install nun auch Windows 8.1 und neue Linux-Distributionen. Computer, die auf Windows 8.1 laufen, können nun mittels eines einfach zu bedienenden Assistenten in virtuelle Maschinen konvertiert werden. Zudem können ab sofort auch virtuelle Maschinen mit bis 16 vCPUs, 64 GB Arbeitsspeicher und 8TB-Festplatten aufgesetzt werden.

In VMware Workstation 10 können virtuelle Maschinen nun so aufgesetzt werden, dass sie nach Ablauf einer gewissen Zeitspanne oder zu einem bestimmten Termin ungültig werden und automatisch ablaufen. Eine solche limitierte virtuelle Maschine wird automatisch angehalten und kann nicht ohne Eingreifen des Administrators wieder gestartet werden. Mit von der Partie in der neuen Version ist ebenso der virtuelle Beschleunigungssensor, Gyroskop, Kompass und Ambient Licht Sensor, der es Applikationen innerhalb einer virtuellen Maschine ermöglicht zu reagieren, wenn ein Benutzer mit seinem Tablet arbeitet.

Fotostrecke: 5 Bilder

VMware 10 unter Linux
VMware 10: Windows 8 in einer virtualisierten Umgebung
VMware 10: Unterstützung von bis zu 64 GB Arbeitsspeicher und 8TB-Festplattenspeicher
VMware 10: Setzen von Zugriffsrechten
VMware 10: Unterstützung diverser Sensoren
Weitere Neuerungen der Version 10 umfassen zudem Tools zur Aufbau einer Cloud, in der Applikationen von Pivotal, Puppet Labs und Vagrant betrieben werden können. Außerdem verspricht der Hersteller, mit der aktuellen Version schnellere USB-Anschlüsse bereitzustellen. Mit von der Partie ist auch ein neuer vSATA Controller, SSD-Pass-Through und doppelt so viele virtuelle Netzwerke.

VMware Workstation 10 ist derzeit für 249,- US-Dollar erhältlich. Upgrades von VMware Workstation 8.x und 9.x sind für 119,- US-Dollar über den VMware Online-Shop möglich. Kunden, die VMware Workstation 9 zwischen dem 1. August und 30. September 2013 erworben haben, haben Anspruch auf ein kostenloses Upgrade. Das fast 500 MB große Paket kann zudem vom Server des Unternehmens zu Evaluierungszwecken heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Herausstechendes Merkmal (Penguin Pusher, Mo, 9. September 2013)
Re: Herausstechendes Merkmal (Roedingers Cat, Mo, 9. September 2013)
Re: Herausstechendes Merkmal (einar von denen, Mo, 9. September 2013)
Herausstechendes Merkmal (gol, Mo, 9. September 2013)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung