Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 12. September 2013, 12:50

Software::Video

Medibuntu-Repo eingestellt: libdvdcss ab sofort bei Videolan

Der KDE-Entwickler Jonathan Riddell hat bekannt gegeben, dass das bei vielen Ubuntu-Anwendern beliebte Paket-Depot für Multimedia-Pakete Medibuntu seinen Dienst einstellt.

VideoLan Project

Das von Gauvain Pocentek betriebene Multimedia-Repositorium Medibuntu geht vom Netz. Relevant war Medibuntu für die meisten Ubuntu-Anwender seit einiger Zeit ohnehin nur noch als Bezugsquelle der »libdvdcss«, die ab sofort im Videolan-Projekt eine neue Heimat findet.

Der bisherige Maintainer Gauvain Pocentek gibt das Projekt nach eigener Angabe in seinem Blog auf, weil es auch aus seiner Sicht heute nur noch die libdvdcss als interessante Software enthalte. Die libdvdcss ermöglicht das Abspielen CSS-verschlüsselter Video-DVDs auf dem eigenen Rechner. Seiner Meinung schloss sich auch der bei Blue Systems beschäftigte KDE-Entwickler Jonathan Riddell in seinem Blog an, zumal aus seiner Sicht die meisten in Medibuntu verfügbaren Pakete obsolet sind oder sich in der Regel bessere Alternativen in den offiziellen Ubuntu-Paketquellen finden.

Da ein Anbieten der libdvdcss ohnehin in den USA illegal sei, habe Riddell gemeinsam mit den Videolan-Entwicklern ein eigenes Repositorium für die Bibliothek installiert, das sowohl für Debian als auch für Ubuntu funktioniere. Riddell beabsichtigt in diesem Zusammenhang, auch die Bibliothek »libdvdread« zu aktualisieren, welche ein Installationsskript (install-css.sh) für die libdvdcss enthält.

Weitere Informationen zum neuen Paket-Depot für die libdvdcss sind auf der Videolan-Projektseite zu finden. Ferner erklärt Gauvain Pocentek auf seiner Homepage, wie man das Medibuntu-Repo deaktiviert.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung