Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 17. September 2013, 14:12

Software::Spiele

Freeciv 2.4.0 - Kampf der Zivilisationen

Der freie Civilisation-Clone »FreeCiv« wurde nach über zwei Jahren Arbeit in einer neuen Version veröffentlicht. Zu den Neuerungen gehören unter anderem eine Ausweitung der möglichen Kartengröße, »Map Image«, KI-Verbesserungen und diverse Fehlerkorrekturen.

Freeciv: SDL-Variante des Spiels (Version 2.1.0 Beta3)

freeciv.wikia.com

Freeciv: SDL-Variante des Spiels (Version 2.1.0 Beta3)

Freeciv orientiert sich sehr stark an dem bekannten Klassiker Civilization. Wie im Vorbild sind auch bei Freeciv die Regeln dieses Spiels sehr einfach und verständlich: Der Spieler muss als Anführer einer kompletten Nation diese zum Wohlstand führen, sie vergrößern und im Allgemeinen gegen seinen Nachbarn bestehen. Das Fernziel besteht in der Eroberung der kompletten Welt oder, je nach Standpunkt, der Verhinderung des eigenen Untergangs. Denn es passiert nicht selten, dass eine Zivilisation bereits zu Beginn des Spieles dem Untergang ins Auge schauen muss und von einer stärkeren Zivilisation massiv bedrängt wird.

Das Spiel wird bereits seit etlichen Jahren entwickelt und stetig verbessert. Nachdem es ursprünglich lediglich einen Mehrspieler-Modus aufgewiesen hat, verfügt Freeciv mittlerweile über eine künstliche Intelligenz, die die Rolle der anderen Spieler übernimmt. Zu den weiteren Besonderheiten des Spiels zählen ferner eine Unterstützung von bis zu 30 Spielern, zahlreicher Oberflächen, Sprachen und Plattformen.

Mit der Freigabe von Freeciv 2.4.0 mehr als zwei Jahre nach der Veröffentlichung der letzten Version wurde das Spiel massiv ergänzt und verbessert. So unterstützt der Klassiker in der aktuellen Variante Spielfelder mit einer theoretischen Größe von über zwei Millionen Kacheln. Die maximale lineare Ausdehnung der Spielfelder wurde von ehemals 512 auf 32.768 Kacheln erhöht.

Die Serverkomponente wurde in vielerlei Hinsicht überarbeitet. Unter anderem haben die Entwickler die Spielerauthentifizierung überarbeitet und beispielsweise den Zugriff auf Datenbanken mittels LUA realisiert. Dem entsprechend wurde auch die Zahl der unterstützten Datenbanksysteme erhöht. Zudem unterstützt der Server nun auch eine neue Delegierungsfunktion und bietet eine neue Funktionalität zur visuellen Darstellung von Spielwortschritten. Die als »Map Image« getaufte Funktion speichert, ähnlich der nun entfernten »--Ppm«-Option, eine Übersichtskarte des Spielfeldes. Im Gegensatz zu der alten Funktionalität speichert »Map Image« nun unter anderem auch Städte, Grenzen und Territorien, aber auch Verbände. Die Ausgabe kann wahlweise in den Formaten PNG, GIF und JPEG erfolgen. Zudem lassen sich auf dem Server nun Lua-Skripte über den Befehl »/lua file« einlesen.

Freeciv: Hexagonale Topologie mittels des hex2t-Ttilesets

freeciv.wikia.com

Freeciv: Hexagonale Topologie mittels des hex2t-Ttilesets

Wie die Entwickler weiterhin schrieben, sei der Gtk+ basierende Client mittlerweile stabil. Zwar gelte er weiterhin als experimentell, doch soll die neue Anwendung bereits in der kommenden Version des Spiels zum Standard auserkoren werden. Zudem wurde dem Gtk-Clienten eine Lua-Konsole spendiert und der Auswahldialog der Einheiten wurde überarbeitet.

Spielerisch gesehen hat sich in Freeciv 2.4.0 ebenso eine Menge getan. Die Zahl der spielbaren Nationen ist von ehemals 387 auf insgesamt 541 gestiegen, wobei das Spiel selbst eine Untermenge von 50 Nationen als Kern definiert. Zudem wurde das Veteranensystem überarbeitet und unter anderem die maximale Anzahl an Veteranenleveln von 10 auf 20 angehoben. Bei einem Spiel mit der KI als Gegner soll sich das System nun ein wenig schlauer verhalten. Unter anderem bringen sich Arbeiter in Sicherheit, wenn feindliche Einheiten in ihrer Nähe auftauchen. Zudem wurde das Verhalten der Stadtbewohner bei einer Belagerung überarbeitet.

Eine Liste aller Änderungen führt der News-Eintrag der aktuellen Version. Wer es genau haben möchte, findet alle Korrekturen und Verbesserungen ebenfalls in der Changelog-Datei. Der Quellcode von Freeciv 2.4.0 steht ab sofort auf dem Server des Projektes zum Bezug bereit. Windows-Spielern bieten die Entwickler ein bereits compiliertes Paket zur Auswahl an.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Ich spiele dennoch lieber Civ 4 oder Civ 2 (wandernder, Fr, 11. Oktober 2013)
Ich spiele dennoch lieber Civ 4 oder Civ 2 (Herzlos, Mi, 18. September 2013)
Kartengröße (vicbrother, Di, 17. September 2013)
Re: Civilization II (siyman, Di, 17. September 2013)
Auflösung (Unerkannt, Di, 17. September 2013)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung