Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 23. September 2013, 17:37

Software::Distributionen

Linux-Server Zentyal 3.2 freigegeben

Die spanische Firma Zentyal hat ihren Linux-Unternehmens-Server in Version 3.2 freigegeben, die mit einer verbesserten Integration von Samba aufwartet.

Zentyal

zantyal.org

Zentyal

Die Linux-Distribution von Zentyal, einem Unternehmen mit Sitz in Zaragoza, Spanien, zielt auf den reibungslosen Ersatz von MS Windows-Servern ab. Er ist vor allem für kleinere Unternehmen gedacht, die eine Microsoft-Umgebung besitzen und ihren womöglich nicht mehr unterstützten Server aktualisieren wollen. Daher bringt Zentyal alles mit, was man für diesen Umstieg benötigt: Samba mit seiner Implementation des Active Directory, Datei- und Druckdiensten, grafische Oberfläche für die Konfiguration, Webserver, Web-Proxy mit der Möglichkeit, Seiten zu blockieren, E-Mail und Groupware, Gateway, Firewall und Traffic Shaping, Netzdienste wie DHCP und DNS, FTP, Zertifikatsverwaltung, VPN, Einbruchserkennung und einiges weitere.

Die neue Version 3.2 bringt ein Jahr nach Version 3.0 einige größere Neuerungen. Die wichtigste ist laut dem Hersteller die stärkere Integration der Technologie von Samba und die Aktualisierung auf Samba 4.1. Damit soll Zentyal Server einen vorhandenen MS Windows-Server nahtlos ersetzen können, die danach abgeschaltet werden können. Zentyal Server 3.2 unterstützt nun auch Group Policy Objects (GPOs) und Organizational Units (OUs) für die wichtigsten Module.

Die Kommunikation von mobilen Mitarbeitern mit dem Unternehmens-Server über ein VPN ist laut Zentyal jetzt so vorbereitet, dass sie sich ohne weitere Konfiguration nutzen lässt. Ein neues Modul zur Verhinderung von Einbrüchen soll den Server noch sicherer machen. Es kann nicht nur Einbruchsversuche erkennen, sondern Software und Verbindungen, die als bösartig erkannt wurden, gleich blockieren. Auch die grafische Oberfläche, mit der der Zentyal-Server konfiguriert wird, wurde signifikant verbessert. Laut Zentyal ist sie nun schneller und einfacher zu benutzen. Einzelheiten sind den Anmerkungen zur Veröffentlichung zu entnehmen.

Zentyal Server beruht auf Ubuntu (Version 12.04.3 LTS) und wird in drei Varianten angeboten. Die Gemeinschaftsversion ohne Support, die unter der GPL steht, ist frei erhältlich. Die Unternehmensversionen sind an ein Support-Abonnement gekoppelt. Zur Auswahl steht eine Version mit einer Antwortzeit auf Probleme bis zum nächsten Tag sowie eine Version mit vier Stunden Reaktionszeit für unternehmenskritische Server. Über Vertriebspartner ist Zentyal Server in über 20 Ländern erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung