Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 26. September 2013, 09:13

Hardware::Systeme

Roku aktualisiert TV-Streaming-Boxen

Das kalifornische Unternehmen Roku hat seine TV-Streaming-Boxen-Familie vereinfacht und auf vier Modelle zusammengestrichen. Neben dem bereits seit einiger Zeit erhältlichen Spitzenmodell Roku 3 gibt es noch die Boxen Roku LT, 1 und 2.

Roku TV-Streaming-Boxen

Roku

Roku TV-Streaming-Boxen

Mit der neuen Modellreihe möchte Roku sein Angebot an TV-Streamingboxen vereinfachen. Anstelle von sieben Geräten gibt es unr noch vier. Alle Boxen können mehr als 1.000 Unterhaltungskanäle wiedergeben. Die Boxen laufen mit Linux, haben eine Leistungsaufnahme von maximal 4,5 Watt und werden mit einer Fernbedienung geliefert. Die Video- und Audioausgabe erfolgt bei allen Modellen über HDMI, die Modelle LT, 1 und 2 verfügen zusätzlich über Composite-Ausgänge für Audio- und Videosignale, so dass sie auch an älteren Fernsehern betrieben werden können. Sämtliche Boxen lassen sich mit einem Smartphone (iOS oder Android) bedienen.

Das nur in US-Amerika erhältliche Einstiegsmodell Roku LT misst ca. 94 x 94 mm x 31 mm und kann 480i-, 480p- und 720p-Videos abspielen. Der Internetzugang erfolgt über WiFi 802.11 b/g/n und als Kostenpunkt schweben Roku 50 USD (ca. 37 Euro) vor. Die Roku 1 gibt 480p-, 720p- und 1080p-Videos wieder. Ansonsten kann sie nicht viel mehr als die LT, wird aber ab Oktober für in Europa erhältlich sein und hier 60 GBP (ca. 72 Euro) kosten. Wer das Modell von einer Amerika-Reise mitbringt, muss lediglich 60 USD (ca. 45 Euro) berappen.

Die Roku 2 und Roku 3 unterstützen WiFi 802.11 a/b/g/n (Dualband) und kommen mit einer Fernbedienung, die über einen 3,5 mm Kopfhörerausgang verfügt, der von den Boxen mittels WiFi Direct angesteuert wird. Die Abmessungen der Roku 2 entsprechen denen der Modelle 1 und LT, der Preis liegt bei 80 USD in Amerika und 80 GBP in Großbritannien (ca. 60 Euro bzw. 95 Euro). Zu den in den Modellen LT, 1 und 2 verbauten CPUs und Speicherausstattungen machte Roku bisher keine Angaben.

Das bereits erhältliche Spitzenmodell Roku 3 fällt mit 90 x 90 x 26 mm etwas kompakter aus. Es lässt sich nur an HD-Fernsehern betreiben und verzichtet auf die Composite A/V-Ausgänge. Stattdessen erhielt es einen Slot für microSD-Karten und einen Ethernet-Anschluss, so dass Nutzer auch kabelgebunden ihre Filme herunterladen können. Ferner können Besitzer einer Roku 3 die Fernbedienung nutzen, um Bewegungen zu steuern und sich so beispielsweise mit dem im Preis der Box inbegriffenen Spiel »Angry Birds Space« ihre Zeit vertreiben. Die in diesem Modell verbaute Dual-Core ARM Cortex A9 CPU Broadcom BCM11130 Merlyn bewirbt Braodcom als fünfmal schneller als die CPUs der anderen Boxen. Die Roku 3 verfügt über 512 MB Arbeitsspeicher. Als Preis nennt Roku 100 USD bzw. 100 GBP (ca. 74 Euro bzw. 119 Euro).

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung