Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 30. September 2013, 10:36

Hardware::Platinencomputer

NOOBS 1.3 mit neuen Funktionen erschienen

Der OS-Installer NOOBS für den Raspberry Pi, der im Juni erstmals veröffentlicht wurde, hat eine Aktualisierung mit neuer Funktionalität erhalten.

NOOBS Quick Start

RPI-Foundation

NOOBS Quick Start

NOOBS steht für »New Out Of Box Software« und soll Einsteigern in die Materie des kleinen Platinenrechners über die ersten Hürden helfen. Die Entwickler, die NOOBS im Juni veröffentlichten, hatten vorher bereits Berryboot geschrieben, das gleich mehrere Betriebssysteme auf eine SD-Karte installieren und verwalten kann. Diese und weitere Erweiterungen hat nun auch NOOBS 1.3 erlernt, ohne dabei die Einsteigerfreundlichkeit und die übersichtliche Benutzeroberfläche zu verlieren. Der Anspruch ist, Einsteigern beim Raspberry Pi, die zudem über wenig oder keine PC-Erfahrung verfügen, Lust auf mehr zu machen.

Die herausragendste neue Eigenschaft von NOOBS ist die Möglichkeit, mehrere Betriebssysteme auf einer SD-Karte zu installieren und über eine Bootauswahl wechselweise zu starten. Dabei ist die Anzahl der Systeme lediglich durch die Größe der SD-Karte beschränkt. Im Gegensatz zu Berryboot kann bei NOOBS nun jedes System seinen eigenen Kernel verwenden, so dass neben beispielsweise Raspbian auch RISC OS gleichzeitig installiert werden kann.

Fotostrecke: 5 Bilder

NOOBS Quick Start
OS-Auswahl
Installation
Konfiguration
Auswahl beim Start
Eine weitere Neuerung ist die Unterstützung von mehreren Varianten des gleichen Betriebssystems, um ein angepasstes OS für mehrere Zielgruppen installieren zu können. Das erste Betriebssystem, das diese Neuerung unterstützt, ist Raspbian mit »Boot to Scratch«. Hierbei geht es um die visuelle Programmierumgebung Scratch des renommierten MIT-Media-Lab. Das aktuelle Raspbian-Image kann beim Starten direkt Scratch starten, ohne Anfänger gleich mit Linux oder der Raspbian-Oberfläche zu überfordern. Das Einbinden selbst angepasster OS-Images ist nun mit ein wenig Editieren einiger Konfigurationsdateien leicht möglich. Auch eine Backup-Funktion bringt NOOBS 1.3 mit.

Installation

RPI-Foundation

Installation

War es bei der ersten Ausgabe von NOOBS noch nötig, nach jedem Start Sprach- Tastatur- und Display-Einstellungen neu zu setzen, so merkt sich das Menü nun diese Eingaben. Eine weitere Neuerung stellt die Möglichkeit dar, ein Betriebssystem auf die SD-Karte zu installieren, ohne dass ein Monitor angeschlossen ist. Auch hierfür ist lediglich eine Konfigurationsdatei anzupassen.

So bietet NOOBS 1.3 neue Optionen sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene oder etwa für Lehrkräfte, die angepasste Images auf mehrere RasPis ohne Monitor installieren möchten. Die Dokumentation beschreibt alle Szenarien ausführlich. NOOBS 1.3 steht auf der Webseite von Raspberry Pi zum Download bereit. Derzeit werden als Betriebssysteme Raspbian, Pidora, Arch, RISC OS sowie die beiden Multimedia-Systeme OpenElec und RaspBMC unterstützt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung