Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 1. Oktober 2013, 10:12

Gesellschaft::Politik/Recht

Ungarn adaptiert Münchens WollMux

Ungarns Verwaltung und öffentlicher Dienst sollen das für München entwickelte Formularsystem WollMux übernehmen.

http://www.muenchen.de

Im Rahmen eines Pilotprojekts testet das neu eingerichtete ungarische Open-Source-Center das im Rahmen des LiMux-Projekts der Münchner Verwaltung entwickelte Vorlagen-und Formularsystem WollMux. Das wurde jetzt auf der LibreOffice-Konferenz in Mailand angekündigt. Gabor Kelemen, der das ungarische Open-Source-Center leitet, sagte, WollMux vereinfache stark die Handhabung von Dokumentenvorlagen und Formularen. Die zentralisierte Verwaltung von Vorlagen und Formularen sei eines der zwei Hauptprobleme gewesen, die er bei seinen Recherchen bei Anwendern von LibreOffice oder Apache OpenOffice in Ungarn erkannt habe, so Kelemen. Zum Glück habe München dieses Problem bereits gelöst und damit die Produktivität der eigenen Mitarbeiter steigern können.

Das Open-Source-Center hat in den letzten Monaten sowohl die Software selbst als auch die gesamte Dokumentation von WollMux ins Ungarische Übertragen. Zudem wurde eine Beispielkonfiguration erstellt, die es dem ungarischen öffentlichen Dienst erleichtern soll, einen Einstieg in WollMux zu finden. Ein weiteres Problem, auf das Kelemen bei den Vorarbeiten stieß waren die Gruppenrichtlinien für Anwender. Diese waren für Linux und Mac OS X zwar vorhanden, jedoch undokumentiert. Für Windows fehlte die Funktion gänzlich. Beide Probleme konnten gelöst werden und die Funktion wird in LibreOffice für Windows in Version 4.2 einfließen.

Das Open-Source-Kompetenzzentrum war Anfang des Jahres vom Staatssekretär für öffentliche Verwaltung und Justiz eröffnet worden. Laut Kelemen sei die Finanzierung bis mindestens zum Jahresende gesichert. Bisher konzentrierte sich die Hauptarbeit der sechs Angestellten auf die Schulung weiterer Mitarbeiter. Bei der Anpassung von WollMux und LibreOffice an die Bedürfnisse der ungarischen Administration wurde auf die Kompetenz eines Softwareentwicklungsunternehmens zurückgegriffen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 13 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: "Fachverfahren"? (_phs_, Sa, 5. Oktober 2013)
Quellen (Tony, Do, 3. Oktober 2013)
Re[2]: "Fachverfahren"? (Heini Heinz, Do, 3. Oktober 2013)
Re[2]: Mit gutem Beispiel voran (Heini Heinz, Do, 3. Oktober 2013)
Europäische Institutionen bewerben OpenSource (Europäer, Do, 3. Oktober 2013)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung