Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 9. Oktober 2013, 15:42

Software::Systemverwaltung

Schnittstelle zwischen i-doit und openITCockpit veröffentlicht

Der Open-Source-Dienstleister it-novum hat eine Schnittstelle zwischen der IT-Dokumentationssoftware i-doit und dem Überwachungssystem openITCockpit veröffentlicht. Damit können Daten aus dem IT-Servicemanagement (ITSM) direkt für die Systemüberwachung genutzt werden.

Anzeigen von in i-doit erfassten IT-Komponenten in openITCOCKPIT

it-novum

Anzeigen von in i-doit erfassten IT-Komponenten in openITCOCKPIT

Die Schnittstelle schlägt eine Brücke von der Configuration Management Data Base (CMDB) von i-doit zur Systemüberwachung von openITCockpit. Während openITCockpit die Geräte, Applikationen, Dienste und Prozesse einer IT-Infrastruktur überwacht, liefert i-doit die technische Betriebsdokumentation aller überwachten IT-Objekte und die Modellierung von Diensten. Die Schnittstelle synchronisiert den Informationsfluss zwischen den beiden Systemen, was laut der Mitteilung von it-novum den Betrieb durchgehender IT-Serviceprozesse erlaubt. Damit sollen es Administratoren leichter haben, da doppelte Arbeit und mögliche Fehler bei der Erfassung der IT-Komponenten entfallen.

Die CMDB von i-doit enthält alle Informationen über die Komponenten und Dienste einer IT-Infrastruktur. Die neue Schnittstelle überträgt diese Daten an openITCockpit, worauf das System im Hintergrund automatisch die passenden Checks zur Überwachung dieser Systeme anlegt. Im ITIL-Stack ist i-doit als CMDB weiterhin das prozessführende System, Anwender können aber alles, was sie in openITCockpit synchronisieren, auch dort einrichten. So lassen sich beispielsweise in i-doit hinterlegte Abhängigkeiten in openITCockpit importieren, so dass die Anwender die Zusammenhänge im Blick haben. Die Schnittstelle ermöglicht in openITCockpit auch den Zugang von SLAs oder Notfallplänen, die in i-doit hinterlegt sind.

Die webbasierte Software i-doit ist eine freie Alternative zu proprietären und zumeist sehr teuren Management-Systemen. Sie wurde von Synetics entwickelt und von Grund auf modular angelegt. i-doit dokumentiert IT-Systeme und ihre Änderungen, stellt definierte Notfallpläne und Vitalinformationen zur Verfügung und hilft so dabei, den effizienten und stabilen Betrieb von IT-Netzen zu sichern. Die Entwicklung basiert auf den ITIL-Richtlinien und erlaubt die detaillierte Dokumentation aller IT-Elemente.

openITCockpit ist ein Systemverwaltungs-Framework, das auf Nagios und anderen freien Komponenten beruht und modular erweiterbar ist. openITCockpit bietet ergänzend zu Nagios eine Web-Oberfläche für eine relativ einfache Konfiguration. Das Programm ist mandantenfähig, und diverse separate freie Ergänzungen von Nagios sind in openITCockpit bereits integriert. Die neue Schnittstelle ist ein kommerzielles Produkt und nur auf Anfrage erhältlich. Support, Dienstleistungen und Erweiterungen zu i-doit und openITCockpit werden von Synetics, it-novum und weiteren Unternehmen angeboten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: i-diot (depp, Do, 10. Oktober 2013)
Re: i-diot (Lol, Mi, 9. Oktober 2013)
i-diot (asdfg, Mi, 9. Oktober 2013)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung