Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 22. Oktober 2013, 10:03

Gesellschaft::Wirtschaft

Frankreichs Innenministerium sieht große Einsparungen durch Open-Source-Software

Auf Anfrage einer Europaparlamentarierin hat das französische Ministerium des Inneren erklärt, hohe Einsparungen durch den Einsatz des E-Mail-Clients Thunderbird und anderer Open-Source-Software erreicht zu haben.

Open Source-Verbreitung in Deutschland

Statcounter

Open Source-Verbreitung in Deutschland

Im Mai 2013 hatte die französische Abgeordnete im Europaparlament, Isabelle Attar, alle Ministerien nach dem Stand ihrer Implementierung der französischen Vorgabe zur Benutzung freier Software, dem »Circulaire Ayrault«, befragt. Das französische Innenministerium erklärte daraufhin, die Nutzung des E-Mail-Clients Thunderbird auf 200.000 Rechnern seit 2008 sei fünfmal günstiger als die allgegenwärtige proprietäre Alternative.

Seit Kurzem nutzt das Ministerium zudem eine Kombination aus GLPI und OCS zur Verwaltung der Computer, Lizenzen und Konfigurationsdateien. Bei uns in Deutschland verwendet beispielsweise die Hochschule für Musik in Berlin diese Kombination. Das Ministerium erklärt hierzu, der Einsatz dieser Werkzeuge sei zehnmal günstiger als die vorher verwendete proprietäre Lösung.

Wie auch andere Ministerien vorher erklärt das Innenministerium, es sei schwierig, die Einsparungen durch freie Software genau zu beziffern, jedoch seien die Einsparungen durch Thunderbird mit dem Kalender-Plugin OBM und den Einsatz von GLPI und OCM »substanziell«. Das Ministerium setzt zudem noch PostgreSQL als Datenbank und für die Client-PCs freie Office-Lösungen ein, die ebenfalls zu den Einsparungen beitragen.

Freie Software findet ebenso bei den öffentlichen und internen Webseiten, beim E-Learning und bei der Dokumentenverwaltung Verwendung. Die französische Polizei, die bereits 2006 mit der Umstellung auf Open Source begann und unter anderem Ubuntu und OpenOffice.org einsetzt, berichtet von 40 Prozent Einsparungen bei den IT-Betriebskosten.

Das Ministerium erklärt, bereits vor einigen Jahren in Eigeninitiative mit dem Umstieg auf freie Software begonnen zu haben. Die Behörde sei zudem einer der eifrigsten Nutzer eines Support-Vertrags für freie Software, den die französische Regierung seit 2012 den Ministerien zur Verfügung stellt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Ergänzung zur Statistik (devil, Di, 22. Oktober 2013)
Seeehr aussagekräftige Grafik (August Meier, Di, 22. Oktober 2013)
Ergänzung zur Statistik (Eiweiss, Di, 22. Oktober 2013)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung