Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 23. Oktober 2013, 10:58

Gesellschaft::Politik/Recht

TWiki 6.0 mit neuen Dashboards und verbesserter Nutzerfreundlichkeit

Die TWiki-Gemeinschaft hat ihre freie Wiki- und Applikationsplattform nach ca. zweijähriger Entwicklungszeit in der Version 6 (Codename »Jerusalem«) veröffentlicht. TWiki kann unter anderem als als Wiki, Kollaborations- und Applikations-Plattform, Dokumentenmanagementsystem oder Intranetlösung eingesetzt werden. Die Software wurde in Perl implementiert, ist durch Plugins erweiterbar und steht unter der GPL.

TWiki 6.0 »Jerusalem« mit neuem Dashboard

TWiki

TWiki 6.0 »Jerusalem« mit neuem Dashboard

In TWiki 6.0 »Jerusalem« setzten die Entwickler ein neues Dashboard um, verbesserten die Nutzerfreundlichkeit und feilten an der Sicherheit und TWiki Application Platform. Die TWiki Web Homes einzelner Nutzer sind jetzt allesamt Dashboards. Administratoren können auf das TWikiDashboardAddOn zurückgreifen, um Anwendern schnell für verschiedene Bereich angepasste Dashboards zu erstellen. Mit Hilfe des neuen, standardmäßig vorinstallierten WatchlistPlugins behalten Anwender ausgewählte Seiten im Auge und werden bei Änderungen informiert. Das WatchlistPlugin ersetzt voraussichtlich das Plugin MailerContrib, das bisher für entsprechende Benachrichtigungen zuständig war.

Als integrierten WYSIWYG-Editor nutzt TWiki 6.0 TinyMCE 3.5.8. Dieser unterstützt die TWiki Markup Language (TML) besser und beinhaltet Such- und Ersetzen-Funktionen, einen Vollbild-Modus, mehrere Undo- und Redo-Schritte sowie eine Funktion zum automatischen Speichern und Wiederherstellen von Inhalten. Der neue TWiki Variables Wizard hilft Anwendern, TWiki-Variablen zu finden. Sie lassen sich nutzen, um dynamische Inhalte zu erstellen.

Große TWiki-Installationen lassen sich nun besser skalieren. Das MetadataRepository durchläuft und zählt alle vorhandenen TWiki-Webs und einzelne Webs können an seperate Eigentümer übergeben werden, um Administratoren die Arbeit zu erleichtern. Umfasst eine TWiki-Installation sehr viele Webs, sind diese jetzt auf mehrere Festplatten verteilbar, ohne symbolische Links verwenden zu müssen.

In der TWiki Application Platform werden TWiki Forms automatisch erkannt. Mit der EDITFORMFIELD-Variable soll es einfacher sein, angepasste Formulare zu erstellen. Das SpreadSheetPlugin wurde überarbeitet und bietet Anwendern nun 120 Funktionen und die Nutzerberichte können zahlreiche Nutzerdaten in verschiedenen Formaten anzeigen. Weitere Änderungen sind in den Veröffentlichungsnotizen aufgeführt.

TWiki kommt ohne Datenbanken aus, weil es alle Inhalte in Textdateien ablegt. Die Anwendung benötigt Perl, einen Webserver, Cron und mehrere GNU-Programme wie RCS, diff, df, patch, fgrep und egrep. TWiki 6.0 sowie 400 Erweiterungen können als zip- oder tgz-Archiv von der Projektwebseite heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung