Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 28. Oktober 2013, 08:11

Gemeinschaft::Personen

Alan Cox meldet sich zurück

Nachdem der prominente Kernel-Hacker Alan Cox sich Anfang des Jahres »aus familiären Gründen« aus der Linux-Entwicklung zurückzog, meldet sich der Entwickler nun zurück und kündigt seine baldige Weiterarbeit am Kernel an.

Alan Cox

Alan Cox

Alan Cox

Der Waliser Alan Cox arbeitete bereits seit den Anfängen von Linux an der Kernel-Entwicklung mit und stellt nach Linus Torvalds wohl den prominentesten Linux-Entwickler dar. In seiner beruflichen Laufbahn war Cox technischer Direktor bei cymru.net und arbeitete unter anderem für Firmen wie NTL, 3Com und Sonix. Danach wechselte er zu Red Hat. Ende August 2003 nahm er eine befristete Auszeit von der Kernel-Entwicklung. Der engste Mitarbeiter von Linus Torvalds wollte wieder die Schulbank drücken und kehrte zurück zu einer Universität. Im Zuge eines MBA-Kurses (Master of Business Administration) wollte er vor allem sein Walisisch perfektionieren. Seit Januar 2009 arbeitete er für Intel am Kernel und an freier Software.

Anfang dieses Jahres kündigte Cox einen erneuten Rückzug aus der Entwicklung des Kernels an. Als Grund für den womöglich endgültigen Bruch mit Linux nannte er »familiäre Gründe«. In seiner Mitteilung stellte er fest, dass ihm durchaus bewusst sei, dass solche Gründe oft eine Ausrede für andere Gründe seien. Bei ihm treffe das aber nicht zu. Er scheide in gutem Einvernehmen von Torvalds und Intel. Eine Rückkehr schloss er nicht aus.

Nun ist die Zeit für eine Wiederkehr offenbar reif, denn Cox meldete sich Ende der Woche erneut zu Wort und verkündete seine baldige Rückkehr zu Linux. Demnach bedarf es nur noch diverser »Papierangelegenheiten«, damit er seine Arbeit bei Intel fortsetzen kann. Geht alles gut, plant Cox, bereits Anfang der Woche wieder am Kernel mitarbeiten zu können. Zwar wolle er noch nicht Vollzeit an der Mitgestaltung des Kernels mitarbeiten, doch eine Teilzeitstelle sei drin, so Cox in seiner kurzen Ankündigung. Welche Arbeiten er dabei übernehmen wird, gab der Entwickler allerdings nicht bekannt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Nicht zu vergessen (Pitti, Di, 29. Oktober 2013)
Re[3]: Mail (Herzlos, Di, 29. Oktober 2013)
Re[2]: Mail (Nervkuh, Mo, 28. Oktober 2013)
QR-Code (hh, Mo, 28. Oktober 2013)
Re: Nicht die Stärke (Trolljäger, Mo, 28. Oktober 2013)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung