Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 30. Oktober 2013, 12:13

Hardware::Systeme

Dell stellt ARM-64-Server mit Fedora vor

Dell führt auf der »ARM TechCon 2013«, einer der führenden Konferenzen für den Embedded-Markt, ein Vorserienmodell eines 64-Bit-ARM-Servers vor.

Schema des X-Gene-SoC von APM

Applied Microsystems

Schema des X-Gene-SoC von APM

Dell als weltweit zweitgrößter Lieferant von Server-Hardware nach HP versucht damit ein Zeichen für zukünftige Server zu setzen, die Vorteile beim Energieverbrauch bei gleicher Leistung im Vergleich zur x86-Architektur bringen sollen. Mit von der Partie bei der Vorführung des Vorserienmodells ist auch Applied Microsystems (APM), die mit ihrem X-Gene-SoC eine integrierte ARMv8-CPU mit 64 Bit zu dem Projekt beitragen. Dell will sich mit der neuen Server-Reihe gegen HPs »Proliant Moonshot«-Server platzieren, bei der in der nächsten Ausbaustufe ebenfalls der X-Gene-SoC von APM zum Einsatz kommen soll.

Der jetzt von Dell vorgeführte Server wird ein Mainboard der Firma Mitac als Herzstück verwenden, das APM auch als Teil eines Developer-Kit als Mini-ITX-Mainboard anbietet. Mitac hat selbst auch ein Mikroserver-System namens 7-Star im Programm, das 18 X-Gene-Blades in einem 4-HE-Chassis für 19-Zoll-Racks unterbringen kann.

Dell ist bereits seit rund 18 Monaten mit der Server-Baureihe Copper, die 32-Bit-ARM-SoCs Copper von Marvell verbaut, am Markt. Im Jahresverlauf 2014 will Dell ein erstes Testsystem der 64-Bit-ARM-Plattform vorstellen. Das jetzt auf der ARM TechCon 2013 gezeigte System läuft unter Fedora.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung